Kategorie: Medien

Kirch Media ist pleite!

Die gute Nachricht für alle Kulturpessimisten: Audiovisueller Müll garantiert keine florierenden Firmen. Addendum Jan. 2010: Siehe auch die Süddeutsche Zeitung von Juni 2002, Der Traum des Leo Kirch.

The Times Literary Supplement

Seit hundert Jahren erscheint das TLS nun* und zählt seit langem zu den wichtigsten Literatur- bzw. Buchzeitschriften der Welt. Durch den wöchentlichen Erscheinungstermin ist die Lektüre allerdings kaum zu bewältigen, wenn man auch noch das eine oder andere Buch lesen will 🙂 * Siehe den „Chronicle of Higher Education“: The ‚TLS‘: a 100-Year Love Affair…
Weiterlesen

Robert Darnton: A Euro State of Mind

The New York Review of Books 3/2002 Es gibt eine Art von intellektueller Folklore, die darin besteht, gewisse Thesen gebetsmühlenartig zu wiederholen, Belege dafür aber schuldig zu bleiben. Eine Spielart davon ist eine undifferenzierte Aufklärungskritik: ohne zu präzisieren, was mit ‚Aufklärung‘ eigentlich gemeint ist, wird diese für eine Reihe von Übeln auf der Welt verantwortlich…
Weiterlesen

Ronald Dworkin: The Bush Threat

The New York Review of Books 2/2002 Die NYRB setzt erfreulicherweise ihre linksliberale Kritik am juristischen Amoklauf der US Regierung fort. Die Militärtribunale seien einer demokratischen Regierung unwürdig: […] and the verdict might be reviewed only by the President, or the secretary of defense if the President so designates.. This is the kind of „trial“…
Weiterlesen

Literarische Welt

So ungenießbar „Die Welt“ als Zeitung ist, die wöchentliche Literaturbeilage erweist sich als zuverlässiger Begleiter durch die Höhen und Tiefen des Literaturbetriebs. So verreisst Ulrich Weinzierl den neuen Roman von Peter Handke – „Von Botho Strauß zu Peter Handke ist’s nur ein Gedankensprung, nicht weiter als vom anschwellenden zum geschwollenen Bocksgesang“ -, portraitiert Wieland Freund…
Weiterlesen

BBC online ausgezeichnet

Es ist immer wieder schön zu sehen, dass Preise manchmal auch Preiswürdiges auszeichnen. BBC Online hat verdientermaßen bei den IP Top Awards 2001 den Preis für den „Besten europäischen Online-Nachrichtendienst“ bekommen.

Literaturen Nr. 10/01

Aus verschiedenen Gründen habe ich mir bis jetzt keine Ausgabe der „Literaturen“ gekauft, wohl vor allem, weil im Internet mehr (gute) Rezensionen zu finden sind als ich verarbeiten kann. Positiv überrascht war ich nun vom umfangreichen Schwerpunkt Krieg um Troja, der mehrere lesenswerte Artikel umfasst und die jüngste Debatte um Troja gelungen bilanziert [Kurzübersicht des…
Weiterlesen

Die New York Review of Books über die Terroranschläge

Ganz gegen die virtuellen Gewohnheiten der NYRB sind bereits zwei Artikel der ersten Novemberausgabe online: Stanley Hoffmann: On the War* Richard L. Garwin: The Many Threats of Terror * Dieser Artikel ist mittlerweile Teil des kostenpflichtigen NYRB-Archivs.

The New York Review of Books Nr. 8/2001

Die heute eingetroffene neue Ausgabe zeigt einen der vielen Vorzüge dieser Zeitschrift: die fundierte politische Berichterstattung. Kluge, ausführliche Analysen komplexer Sachverhalte anstatt der gängigen Oberflächenberichterstattung. Einer der regelmäßigen Autoren über die Ereignisse auf dem Balkan ist Tim Judah, der sich in Greater Albania?* mit den neuesten Entwicklungen dort auseinandersetzt. Timothy Garton Ash braucht man als…
Weiterlesen

Avishai Margalit: The Middle East: Snakes & Ladders

Margalit schrieb in der NYRB schon mehrere gelungene Analysen zum sogenannten „Nah-Ost-Konflikt“. Seine Texte sind sehr differenziert, bemüht die Ursachen der Konflikte offen zu legen. Als in Jerusalem lebender Philosophieprofessor steht ihm sowohl das notwendige gedankliche Werkzeug zur Verfügung als auch das alltägliche Erleben des Konflikts. Vermutlich ist es diese Kombination, die Margalits Artikel so…
Weiterlesen