Kategorie: Film

Shoplifters

Filmcasino 4.1. 19 Japan 2018 Regie: Hirokazu Kore-eda Einer der meist gepriesenen Filme des letzten Jahres und Gewinner der Goldenen Palme in Cannes. Vor meiner Japan-Reise beschäftigte ich mich ausführlich mit der japanischen Alltagskultur. Wer weiß, welche Werte die Japaner schätzen, wird erst den Tabubruch dieses Films verstehen. Denn jene armen Außenseiter und Kleinkriminellen, welche…
Weiterlesen

Mary Shelley

Filmhaus 28.12.18 USA 2017 Regie: Haifaa Al Mansour Meine kürzliche Lektüre von Frankenstein ist der Hauptgrund, warum ich mir diesen Historienfilm über die junge Autorin Mary Shelley ansehe. Sie hat das Glück in einem Intellektuellenhaushalt aufzuwachsen. Ihre Mutter ist für ihre frühe feministische Arbeit bekannt. Ihr Vater profiliert sich als Aufklärer. Zu Beginn fokussiert der…
Weiterlesen

Gegen den Strom

Filmcasino 25.12. 18 IS/FR/GB 2018 Regie: Benedikt Erlingsson Vielleicht wäre „Ökokomödie“ die passende Genrebezeichnung für den Film. Im Mittelpunkt steht eine isländische Frau im besten Alter, welche durch Stromsabotageakte gegen die Aluminiumindustrie auf ihrer Insel kämpft, was Politik und Sicherheitskräfte in eine riesige Aufregung versetzt. Trotz der klaren Botschaft ist es aus zwei Gründen aber…
Weiterlesen

Cold War – Der Breitengrad der Liebe

Filmcasino 23.12.18 PL/GB/FR 2018 Regie: Pawel Pawlikowski In Sachen Preise entwickelt sich Pawel Pawlikowski zu einem der erfolgreichsten europäischen Filmemacher. Für Ida (2013) erhielt er den „Auslandsoskar“ und den Europäischen Filmpreis, mit dem vor einigen Tagen auch Cold War ausgezeichnet wurde. Wie Ida setzt der Regisseur auf Schwarz-Weiß-Ästhetik, was mir schon prinzipiell einmal sehr sympathisch…
Weiterlesen

Welcome to Sodom

Stadtkino Wien 24.11.18 Ö 2018 Regie: Florian Weigensamer, Christian Krönes Ein brillant gedrehter österreichischer Dokumentarfilm über die größte afrikanische Elekroschrott-Mülldeponie in Ghana. Die Filmemacher verbringen mehrere Monate in dieser ungesunden Umgebung, um das Vertrauen der teilweise sehr jungen Protagonisten zu gewinnen. Formal setzt der Streifen auf apokalyptische Bilder, welche das Elend ästhetisieren. Düstere Rauchwolken ziehen…
Weiterlesen

Lazzaro felice

Filmcasino 24.11.18 IT 2018 Regie: Alice Rohrwacher Wenn ich „moderne Heiligengeschichte“ lese, gehe ich üblicherweise nicht ins Kino. Die ambivalente Subtilität mit der dieses Topos in Lazzaro felice umgesetzt wird, ist allerdings ebenso beeindruckend, wie das Schweben zwischen vielen Genres. Die Hauptfigur ist ein naiver, gutmütiger junger Mann in einer bäuerlichen Gemeinschaft, welche illegal von…
Weiterlesen

Menashe

Filmcasino 18.11.18 USA 2018 Regie: Joshua Z. Weinstein Ein ungewöhnliches Setting für einen Arthouse-Film: Die chassidische Community in einer amerikanischen Stadt. Die Sprache des Films ist konsequenterweise auch Yiddish. Erzählt wird die Geschichte des alleinerziehenden Vaters Menashe, der laut chassidischen Regeln seinen Sohn erst dann wieder erziehen darf, wenn er heiratet. So lange ist der…
Weiterlesen

The Guilty

Filmcasino 2.11.18 DK 2018 Regie: Gustav Möller Wie hier ja unschwer zu erkennen ist, sehe ich mir im Filmcasino fast alle neuen Filme an. Ausnahmen sind Genres, die mich überhaupt nicht ansprechen. Deshalb betrete ich mein Hauskino immer wieder einmal routinemäßig als Cineastenpflicht. Gestern war so ein Tag und desto überraschter war ich über die…
Weiterlesen

Champagner & Macarons – Ein unvergessliches Gartenfest

Filmcasino 26.10.18 FR 2018 Regie: Agnès Jaoui Die Dramaturgie dieser Geschichte ist bekannt. Ein sozialer Event implodiert im Laufe des Abends, um die Teilnehmer zur Kenntlichkeit zu entstellen. Kein sehr originelles Setting also, gibt es doch eine Vielzahl von Theaterstücken und Filmen, die es einsetzen. Das „Opfer“ ist hier die Pariser Oberschicht, die in einer…
Weiterlesen

Dogman

Filmcasino 19.10.18 IT 2018 Regie: Matteo Garrone Wer sich darüber gruselt, was derzeit politisch in Italien passiert, bekommt hier den passenden Film dazu. Nicht etwa, weil Politik in Dogman irgendeine explizite Rolle spielt, sondern weil Garrone ein metaphorisch durch und durch düsteres Bild seines Landes zeichnet. Ein Land, in dem nie die Sonne scheint, und…
Weiterlesen