Kategorie: Medien

Der Herausgeber der New York Review of Books…

…portraitiert von Andrea Köhler in der NZZ: Silvers ist bekannt dafür, dass er seine Autoren noch am Weihnachtsabend mit Korrekturen verfolgt.

Die amerikanischen Medien und der Irakkrieg

Michael Massing schrieb im Februar einen aufsehenerregenden Artikel („Now They Tell Us“) in der New York Review of Books 3/2004, in dem er detailliert das Versagen der amerikanischen Presse, speziell der New York Times und der Washington Post, nachwies. Sie hätten wichtige regierungskritische Informationen bewusst ihren Lesern vorenthalten. In der New York Times immerhin hatte…
Weiterlesen

The Rebirth of the NYRB

Scott Sherman (The Nation) hat einen sehr instruktiven Artikel über die New York Review of Books geschrieben. Wer die NYRB nicht liest, hat keine Ahnung, wie gut Publizistik sein kann, schon gar nicht, wenn man sich auf deutschsprachige beschränkt 🙂

40 Jahre New York Review of Books!

Die beste „General-Interest“-Zeitschrift der Welt wird 40, die Jubiläumsausgabe ist online. Möge dieser publizistischen Ausnahmeerscheinung weitere 40 Jahre vergönnt sein. Möge sie an ihrer kritisch-analytischen Linie ebenso festhalten wie an ihrer klassischen Gelehrsamkeit.

Ausgezeichnet!

Selbstlob ist nicht schön, die BBC aber weist verdientermaßen auf die vielen Auszeichnungen hin, die sie für ihre Online Newsseite erhalten haben. Wer sich für internationale Politik interessiert, findet tatsächlich wenig Vergleichbares. Das bezieht sich nicht nur auf Umfang und Qualität der Berichterstattung, sondern auch auf die Auswahl. Die „Top Stories“ sind so gut ausgewählt,…
Weiterlesen

BBC News Ticker

Vielleicht gibt es ihn schon länger, ich habe ihn [exe-File] jedenfalls gerade erst entdeckt.

Kulturjournalistische Reflexe

Die Wiener Stadtzeitung Falter gehört zum Besten, was der österreichische politische Journalismus hervorbringt, eigentlich ein Armutszeugnis für die journalistische Szene in Österreich, hier auf eine kleine Stadtzeitschrift angewiesen zu sein. Der Kulturteil dieser Zeitschrift zeichnet sich (neben vorzüglichen Theaterkritiken) vor allem dadurch aus, dass die unterschiedlichsten Kunst- und „Kunst“-formen in einen großen Topf geworfen werden…
Weiterlesen

Arts and Letters Daily

Jetzt hat auch die ZEIT bemerkt, dass es sich beiA & L Daily um eine der besten Seiten im Netz handelt: Wahrheit duldet keinen Aufschub.

The New York Review of Books und die Religion

Die Ausgabe 5/2002 der NYRB hat einen ungewöhnlichen Schwerpunkt: Religion. Freeman J. Dyson beschäftigt sich mit den seltsamen Endzeitvisionen des John Polkinghorne und dessen argumentativen Verrenkungen: The way a scientific argument goes is typically as follows: We have a number of theories to explain what we have observed. Most of the theories are probably wrong…
Weiterlesen

Pulitzer Preise 2002

Die New York Times hat eine nützliche Übersichtsseite zusammengestellt, auf der sich auch Links zu den Rezensionen der ausgezeichneten Bücher befinden.