Kategorie: Deutschsprachig

Markus Werner: Zündels Abgang. Roman [2.]

d t v (Amazon Partnerlink) Schon die erste Lektüre vor einigen Jahren lies mich fasziniert zurück. „Zündels Abgang“ ist eine fulminante Abrechnung mit dem Alltagswahnsinn. Lehrer Konrad Zündel, bisher geschätztes Mitglied der Schweizer Mittelklasse, kommt mit den Absurditäten und Zumutungen seines Lebens plötzlich nicht mehr zurecht und gleitet während der Ferien physisch und psychisch in…
Weiterlesen

Robert Menasse: Die Vertreibung aus der Hölle. Roman

Suhrkamp Taschenbuch (Amazon Partnerlink) In Zeiten, in denen der anglikanische Primas, Erzbischof Williams, über eine Teileinführung der Scharia in Großbritannien nach“denkt“, ist ein Roman, in dem die spanische Inquisition eine zentrale Rolle spielt, nur im engeren Sinn des Wortes als „historisch“ zu kategorisieren. Menasse lässt in „Vertreibung der Hölle“ gut recherchiert und literarisch gekonnt das…
Weiterlesen

Arno Geiger: Es geht uns gut. Roman.

Carl Hanser Verlag (Amazon Partnerlink) Sieht man sich die österreichische Literatur der letzten Jahre an, scheint es einen neuen Trend zum konservativen Erzählen zu geben: Daniel Kehlmann ist wohl das prominenteste Beispiel, aber auch Michaels Köhlmeiers hier kürzlich rezensierter neuer Großroman fällt in diese Kategorie. Arno Geigers „Es geht uns gut“ passt gut in diese…
Weiterlesen

Michael Köhlmeier: Abendland. Roman

Carl Hanser Verlag (Amazon Partnerlink) Eigentlich hatte ich Köhlmeier als interessanten Autor schon abgeschrieben, seitdem er sich die letzten Jahre vor allem auf die fließbandmäßige Nacherzählung von Mythen und Sagen verlegt hatte. Der Ich-Erzähler des neuen Romans Sebastian Lukasser ist Schriftsteller und wird an einer Stelle von einem amerikanischen Lektor darauf angesprochen, dass sich mit…
Weiterlesen

Martin Mosebach: Das Beben

d t v (Amazon Partnerlink) Mosebach kannte ich nur dem Namen nach als seine Nominierung zum diesjährigen Büchnerpreis durch die Presse ging. Da ich viele Träger dieses besten deutschen Literaturpreises schätze und einiges Interessante über diesen Autor las (hochgebildet, sehr belesen, Doderer!), griff ich zu seinem Roman „Das Beben“, den viele für seinen herausragendsten halten.…
Weiterlesen

Peter Handke: Spuren der Verirrten

Akademietheater 16.5. Regie: Friederike Heller Mitwirkende: Philipp Hochmair Mitwirkende: Rudolf Melichar Mitwirkende: Jörg Ratjen Mitwirkende: Sachiko Hara Mitwirkende: Petra Morzé Mitwirkende: Bibiana Zeller Musik: KANTE Man mag zum Regietheater stehen wie man will: Theatertexte wie „Spuren der Verirrten“ oder etwa jene der Elfriede Jelinek setzen eine starke Regie voraus, da sie „an sich“ wenig theatralisch…
Weiterlesen

Daniel Kehlmann: Die Vermessung der Welt. Roman

Es gibt manche Bücher, die ich aus „Metainteresse“ lese, weil so viel über sie geredet und geschrieben wird. Kehlmanns Roman zählt zu diesen, auch wenn ich ihn genaugenommen gehört habe. Kompetent gelesen von Ulrich Matthes. Wie wohl hinreichend bekannt, beschreibt das Buch die kontrastreichen Biographien von Alexander Humbold und Carl Friedrich Gauß. Beide herausragende Wissenschaftler…
Weiterlesen

René Pollesch: Das purpurne Muttermal

Akademietheater 28.11. 2006 Regie: René Pollesch Mitwirkende: Sachiko Hara Mitwirkende: Caroline Peters Mitwirkende: Sophie Rois Mitwirkende: Daniel Jesch Mitwirkende: Hermann Scheidleder Mitwirkende: Stefan Wieland Mitwirkende: Martin Wuttke Seltsame Dinge gab René Pollesch vor der Premiere von sich. Er wolle (postmoderne) Theorien auf die Bühne bringen. Wer nun die plausible These vertritt, dass schlechtes Denken auf…
Weiterlesen

Roland Schimmelpfennig: Ende und Anfang. Dramatisches Gedicht

Akademietheater 9.10. Regie: Nicolas Stemann Der Mann in der Küche, Peter: Sebastian Rudolph Der Verbrannte Gast, Frankie: Markus Hering Die Frau ohne Schlüssel, Isabel: Myriam Schröder Der Mann zwischen sechzig und siebzig: Rudolf Melichar Das schlaksige Mädchen, Dorothea: Stefanie Dvorak Der Vogelmann: Philipp Hochmair Der russische Tierpfleger, Pjotr Antónovitsch Rostov: Hermann Scheidleder Nicolas Stemann genießt…
Weiterlesen

Igor Bauersima, Réjane Desvignes: Boulevard Sevastopol

Akademietheater 5.4. Regie und Bühne: Igor Bauersima Dascha Libgart Schwarz Kurt Florentin Groll Lev Markus Meyer Anna Dorothee Hartinger Larissa Alexandra Henkel Pjotr Johannes Krisch Georgij Juergen Maurer Sveta Petra Morzé Uraufführungen sind immer eine heikle Angelegenheit. Als Zuschauer kennt man das Stück (noch) nicht, was ein qualifiziertes Urteil erschwert. Löblicherweise enthält das Programmheft den…
Weiterlesen