Kategorie: Klassiker-Verlage

Klassiker-Verlage (19): Dover Classics of Science and Mathematics

Auf diese Reihe wurde ich vor ein paar Jahren durch meine Suche nach einer erschwinglichen Ausgabe von William Gilberts berühmter Studie „De Magnete“ (1600) aufmerksam, ein bahnbrechendes Werk über Magnetismus und Elektrizität. Aber auch die anderen Titel können sich sehen lassen. Von Acricolas „De Re Metallica“ über Lavoisiers „Elements of Chemistry“ bis Einsteins „The Principle…
Weiterlesen

Klassiker-Verlage (18): Oxford World’s Classics

Eine kleine, aber feine Weltliteratur-Reihe verlegt die Oxford University Press. Man findet keine Überraschungen, aber doch eine Reihe von soliden und preiswerten Ausgaben. Alles in allem ein kleiner Bruder der Penguin Classics.

Klassiker-Verlage (17): Penguin Classics

Sechzehn deutschsprachige Verlage waren es, die in nennenswertem Umfang „klassische“ Bücher verlegen. Die Penguin Classics sind das Aushängeschild der angelsächsischen Verlagszene, was die Veröffentlichung von „great books“ angeht. Quantitativ gehört sie mit 1600 Titeln zu den umfangreichsten Klassiker-Reihen. Die Editionsqualität ist in der Regel ebenso solide wie die Übersetzungen. Eine vergleichbare Reihe auf Deutsch würde…
Weiterlesen

Klassiker-Verlage (16): Suhrkamp

Auch wenn Suhrkamp nur teilweise zu den bisher behandelten 15 Verlagen passt, verdient er wegen der zahlreichen Werkausgaben (von Hegel über Kraus bis Adorno) eine besondere Erwähnung. Nach der Pleite von Haffmans wird auch das Werk Arno Schmidts von Frankfurt aus betreut.

Klassiker-Verlage (15): Felix Meiner

Die Philosophische Bibliothek ist wohl die wichtigste Editionsreihe philosophischer Texte im deutschsprachigen Raum. Das Anliegen blieb seit 1868 gleich, die Leser sollten mit sorgfältig editierten Texten versorgt werden. Möge ihr noch ein langes Leben beschert sein 🙂

Klassiker-Verlage (14): Stroemfeld

Ein Verlag, der in den letzten Jahren das deutschsprachige Editionswesen maßgeblich prägte. Die Faksimile-Ausgabe der Werke Franz Kafkas beispielsweise ist immer noch der Anlass für heftige Debatten. Eine Übersicht der von Stroemfeld veranstalteten Edition ist online zu finden.

Klassiker-Verlage (13): Carl Hanser

Die auch von mir sehr geschätzte Münchner Goethe-Ausgabe zeigt, was Hanser beim Verlegen von Klassikern zu leisten vermag. Die unübliche chronologische Anordnung der Werke hat sich sehr bewährt, der Kommentar ist erstklassig, da er sachlich informiert und keiner germanistischen „Schule“ anhängt. Auch die zahlreichen anderen Editionen brauchen sich nicht zu verstecken, jüngeren Bücherkäufern durch die…
Weiterlesen

Klassiker-Verlage (12): Wissenschaftliche Buchgesellschaft

Eine ausgesprochen lobenswerte Rolle als Klassiker-Verlag spielt die WBG. Einerseits bringt sie regelmäßig günstige Lizenzausgaben von wichtigen Werkausgaben. Aktuell sind die für das erste Halbjahr angekündigten Editionen von Fontane (10 Leinenbände für 89.- Euro) sowie eine Gesamtausgabe der Romane und Erzählungen von Achim von Arnim (3 Bände für 30 Euro) zu nennen. Andererseits verlegt die…
Weiterlesen

Klassiker-Verlage (11): Hermann Böhlaus Nachfolger Weimar

Der Verlag mit dem eigenartigen Namen zeichnet sich auf dem Gebiet der Klassiker-Edition vor allem mit der großen Schiller „Nationalausgabe“ aus. Wichtig auch die Ausgabe mit Goethes „Amtlichen Schriften“, von der Neuauflage der Sophienausgabe gar nicht zu reden. Viel Martin Luther bietet die derzeit für 3542 Euro erhältliche Sonderedition der Weimarer Ausgabe (120 Bände). Alles…
Weiterlesen

Klassiker-Verlage (10): dtv

Dem Deutsche Taschenbuch Verlag kann man Verdienste auf diesem Feld nicht absprechen, auch wenn diese inzwischen mehr in der Vergangenheit angesiedelt sind. Eine eigene Reihe wie „dtv klassik“ gibt es längst nicht mehr, die „Bibliothek der Antike“ ist ebenfalls seit langem vergriffen. Im regulären Programm werden nach wie Klassiker verlegt, allerdings ohne große Überraschungen. In…
Weiterlesen