Schlagwort: Musil

MRR und Musil

Wer glaubt, Naturwissenschaftler verstünden zwangsläufig weniger von Literatur als prominente Literaturkritiker, greife zum Oktoberheft von „Spektrum der Wissenschaft“. Darin findet sich auf Seite 16 ein Artikel des Physikers Michael Springer*, in dem dieser Musil gegen MRR in Schutz nimmt: Reißwolf Reich-Ranicki hat nie einen Zweifel daran gelassen, dass ihn an der Literatur einzig deren Unterhaltungswert…
Weiterlesen

Karl Corino: Robert Musil. Eine Biographie (1)

Rowohlt Verlag (Amazon Partnerlink) Gestern traf die lang erwartete Musil-Biographie Corinos hier ein, ein zweitausendseitiger Buchziegel, an dem Corino über Jahrzehnte gearbeitet hat. Die ersten sechzig Seiten waren eine große Enttäuschung. Ein ebenso wildes wie unreflektiertes Durcheinander von Zitaten aus den Tagebüchern und literarischen Werken. Der Biograph zieht fiktionale Werke wie autobiographische Dokumente zum Beleg…
Weiterlesen

Robert Musil anthropologisch

„Musil et la question anthropologique“ nennt Florence Vatan ihre neue Studie, die Armin Westerhoff ausführlich rezensiert.

Rezensionen

Wie immer hat Lirez interessantes zu bieten, so nach dem jüngsten Update die Besprechung einer Studie, die sich mit Goethes „Streitbare[r] Ästhetik“ auseinandersetzt. Hingewiesen sei auch auf Andrea Pelmters Artikel über Musil und die Physik (Titel: EntropieGeschichten).

Walter Fanta und der Musil-Nachlass

Seit vielen, vielen Jahren beschäftigt sich Walter Fanta unermüdlich mit dem Musil-Nachlass. In seinem Buch „Die Entstehungsgeschichte des ‚Mann ohne Eigenschaften’“ sind wichtige Teile seiner Forschungen nun publiziert. Eine Rezension von Regina Schaunig.