Kategorie: Geschichte

Thukydides: Geschichte des Peloponnesischen Krieges (1)

dtv Bibliothek der Antike Man kann über den „Kanon“ sagen, was man will: Meiner Leseerfahrung nach sind Bücher, die seit Jahrhunderten (von längeren Zeiträumen nicht zu reden) die unterschiedlichsten Leser faszinierten, gewinnbringender als zahlreiche andere Druckerzeugnisse. Keine finstere Verschwörung ist die Ursache dafür, dass Homer oder Herodot oder Platon oder Plutarch oder Augustinus (…) immer…
Weiterlesen

Schätze der Welt – eine Entdeckung

SdW Homepage Für mich eine der spannendsten virtuellen Entdeckungen der letzten Zeit: In 15 Minuten langen Filmen werden die wichtigsten Kulturdenkmäler der Welt präsentiert, mehrere Dutzend sind schon online. Das Niveau ist akzeptabel. Die Auswahl wird durch das UNESCO Kulturerbe-Programm inspiriert. Eine große Fundgrube für (nicht nur) kulturgeschichtlich Interessierte.

Warum man Thukydides lesen soll

Von ihm wird hier demnächst noch öfters die Rede sein. Den Auftakt soll Jens Jessens schönes Plädoyer bilden, warum Thukydides eine ideale Urlaubslektüre darstellt: Zu den unvergänglichen Vorurteilen zeitgenössischer Lebenspraxis gehört die Meinung, für den Urlaub seien nur leicht lesbare Schmöker geeignet. Manches spricht dafür, dass diese Maxime von notleidenden Buchhändlern ausgegeben wurde, die ihre…
Weiterlesen

Was geschah in Camp David?

Wies Arafat im Sommer 2000 tatsächlich ein ungemein großzügiges Angebot Baraks zurück und verschuldete dadurch die Zuspitzung des Konflikts? Oder war die Offerte gar nicht so generös, wie heute ständig behauptet wird? Dieser Frage widmet sich die ausführliche Debatte in der New York Review of Books. Erfreulicherweise entschloss sich die Redaktion, alle Beiträge online zu…
Weiterlesen

Noch einmal: Alberti

Graftons Monographie wird in der aktuellen „Literatur und Kunst“ – Beilage der NZZ vorgestellt.

Anthony Grafton: Leon Battista Alberti

„Baumeister der Renaissance“ Berlin Verlag (Amazon Partnerlink) [Siehe auch Leon Battista Alberti und die Kunsttheorie, „Über die Vorzüge und Nachteile der Literatur“ und Noch einmal Alberti.] Der Autor war mir bisher nur durch seine durchwegs lesenswerten Beiträge in der New York Review of Books bekannt. Höchste Zeit also, dachte ich, einmal ein Buch von ihm…
Weiterlesen

Stefan Zweig: Die Welt von Gestern

Zweig wird – ähnlich wie später Heinrich Böll – gerne in die Schublade „moralisch lobenswert, ästhetisch uninteressant“ gesteckt, weshalb heute von professionellen Lesern vor allem noch seine Autobiographie gelesen wird, weniger die Novellen und Erzählungen, die sich bei einer breiten Leserschaft nach wie vor großer Beliebtheit erfreuen. In der Tat schreibt Zweig oft sehr manieriert,…
Weiterlesen

Michael Siebler: Troia. Mythos und Wirklichkeit

Reclam UB (Amazon Partnerlink) Es ist kein kleines Kunststück in einem schmalen Band einen Überblick über die Troia-Forschung zu geben. Siebler fasst nicht nur die archäologische Geschichte der Ausgrabungen auf Hisarlik zusammen, sondern liefert auch einen kurzen, aber prägnanten Überblick über die Homer-Forschung. Schon bald wird klar, dass er in dem aktuellen Streit auf der…
Weiterlesen

Gesucht: Lukas von Hildebrandt

Er hat mehrere der schönsten Gebäude in Wien errichtet, das Belvedere etwa oder die Piaristenkirche, weshalb man ihn geheimhin zu den wichtigsten Architekten des Barock zählt. Desto erstaunlicher: Es war mir nicht möglich, auch nur ein Buch über von Hildebrandt zu finden (die üblichen Datenbanken wurden naturgemäß befragt).

Jacob Burckhardt: Die Kultur der Renaissance

„Ein Versuch“ Kröner bzw. Fischer TB (Amazon Partnerlink) Wenige gelehrte Bücher aus dem letzten Jahrhundert werden so oft herbeizitiert wie Burckhardts große Studie über die Renaissance. Ob Anthony Grafton oder Ingrid Rowland, alle verweisen regelmäßig auf den Begründer dieser historischen Disziplin, da viele seiner Thesen nach wie vor aktuelle Denkanstöße geben. Burckhardt schrieb – unbeeindruckt…
Weiterlesen