Kategorie: Deutschsprachig

Noch einmal: Gerhard Amanshauser

Am 31.12. schrieb ich, dass bedauerlicherweise kaum Bücher von Gerhard Amanshauser lieferbar sind: ein Ergebnis schlampiger Recherchen. Viele seiner Bücher sind erhältlich, allerdings nicht oder zumindest nicht sofort über Amazon. Ein Lob hingegen an den österreichischen Kleinverlag Bibliothek der Provinz.

Uwe Timm: Am Beispiel meines Bruders

Kiepenheuer & Witsch bzw. dtv (Amazon Partnerlinks) In diesem kleinen autobiographischen Buch setzt sich Uwe Timm mit seiner Familiengeschichte auseinander, speziell mit seinem Bruder, der sich freiwillig zu einer SS-Totenkopfdivision meldete, und mit 19 Jahren an einer schweren Verwundung starb. Er schrieb verbotenerweise eine Fronttagebuch, aus dem Timm ausführlich zitiert. Das Buch ist der gelungene…
Weiterlesen

Gerhard Amanshauser: Schloß mit späten Gästen. Satirischer Roman

dtv (Amazon Partnerlink) Amanshauser gilt als Geheimtipp. Der Salzburger Schriftsteller hat eine Reihe von bemerkenswerten Büchern veröffentlicht, ohne je so bekannt zu werden, wie viele seiner österreichischen Kollegen. Eine traurige Angelegenheit, die sich auch auf dem Buchmarkt ablesen lässt: So gut wie keines seiner Bücher ist lieferbar.* Dieser kleine Roman zeichnet sich durch eine präzise…
Weiterlesen

Uwe Timm: Die Entdeckung der Currywurst. Novelle

dtv (Amazon Partnerlink) Eine mit sanfter Ironie und genauer Sprache erzählte Liebesgeschichte, die in den letzten Tagen des zweiten Weltkriegs spielt. Überzeugende Figuren, adäquate Sprache, differenzierte Beschreibung der Zeit, kurz: Uwe Timm kann erzählen. Formal ist die Novelle allerdings vergleichsweise schlicht und „straight forward“ angelegt.

War die Gruppe 47 antisemitisch?

Klaus Briegleb schrieb eine Streitschrift zu diesem Thema, die in der ZEIT von Dorothea Dieckmann fulminant verrissen wird: Doch der Literaturwissenschaftler behält als „Historiker“ nicht nur den penetranten Urteilsjargon permanent wertender moralischer Subjektivität bei; er präsentiert zudem sein Material in einer undurchschaubaren Mischung aus Theorieabwehr, verquasten methodischen Volten und Anleihen an die Lacansche Psychoanalyse, die…
Weiterlesen

Paulus Hochgatterer: Wildwasser

rororo (Amazon Partnerlink) Nachdem mir „Caretta Caretta“ sehr gefiel, lag der Griff zu „Wildwasser“ nahe, das als Jugendbuch vermarktet wird. Auch hier steht ein Jugendlicher im Mittelpunkt. Der Junge macht sich mit dem Rad auf die Suche nach seinem verschollenen Vater, eine „Bildungsreise“ der eigenen Art. Einige der von Hochgatterer eingesetzten Mittel (Aufzählung von Marken-Artikeln…
Weiterlesen

Martin Walser: Tod eines Kritikers. Roman

Manuskript Wann las ich zuletzt ein so abstoßend schlechtes Buch? Als „Referenz“ fallen mir nur die Werke des unsäglichen Robert Schneider ein, den unvergesslichen Schöpfer von „Kunigunde, der Hirschkuh“. Walsers Roman ist buchstäblich auf allen Ebenen missglückt, ein beeindruckendes Kunstwerk des schlechten Geschmacks. Man ist bei der Lektüre hin und her gerissen, ob man sich…
Weiterlesen

Enthusiastisches über Paulus Hochgatterer

Franz Haas ist völlig hingerissen [Perlentaucher] von „Über Raben“, dem neuen Roman des Autors. Dieser schreibe „Literatur, die in Österreich zum Besten der letzten Jahre zählt“, ein Urteil, das durchaus diskussionswert ist.

Paulus Hochgatterer: Caretta Caretta

rororo (Amazon Partnerlink) Erlaubt man sich einen simplifizierenden Blick auf die österreichische Gegenwartsliteratur, so lassen sich unschwer zwei Richtungen ausmachen: Gelungenes sprachlich-experimentelles, also „materialbewusstes“ Schreiben (Jelinek, Franzobel, Fian und wie sie alle heißen) auf der einen, gut gemeintes (Menasse) langweiliges (Köhlmeier), schlicht schlechtes (Martin Amanshauser) oder schmerzhaft peinliches (Robert Schneider, der „Kunigunde die Hirschkuh“ zur…
Weiterlesen

Sibylle Berg: Hund Frau Mann

Kasino/Burgtheater 18.4.02 Regie: Stephan Müller Sabine Haupt, Edmund Telgenkämper, Hanspeter Müller Die Geschichte klingt banal: Männlicher Single trifft auf weiblichen Single, eine Beziehung bricht über die beiden herein, die üblichen Probleme beginnen. Das Originelle kommt mit dem Hund ins Spiel, aus dessen Perspektive die Handlung erzählt wird. Über die Qualität des kurzen Textes kann ich…
Weiterlesen