Elfriede Jelinek

Ein Leser fragte kürzlich per Mail an, ob ich die Nobelpreisvergabe an Elfriede Jelinek bewusst unkommentiert gelassen hätte. Seitenweise Augustinus und Wagner, aber keine Jelinek! Ein subtiler Kommentar?

Keineswegs! Die Entscheidung der Osloer hat mich sehr positiv überrascht, wird doch eine kompromisslose ästhetische Position ausgezeichnet. Die zahlreichen, überwiegend deprimierenden Wortspenden (vor allem in Österreich), brachten mich vorübergehend zum Verstummen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code