Hagen Quartett

Konzerthaus 28.1. 19

Hagen Quartett

Lukas Hagen, Violine
Rainer Schmidt, Violine
Veronika Hagen, Viola
Clemens Hagen, Violoncello

Wolfgang Amadeus Mozart
Streichquartett G-Dur K 387 (1782)

Franz Schubert
Streichquartett B-Dur D 112 (1814)

***

Wolfgang Amadeus Mozart
Streichquartett B-Dur K 458 »Jagd-Quartett« (1784)

Ein sehr passender Abend zu Mozarts Geburtstag, würdigt er doch einen musikgeschichtlichen Meilenstein. Haydn ist der Erste, welcher sich modern mit der Form des Streichquartetts auseinandersetzt. Der junge Mozart eifert ihm nach und schreibt zwischen Dezember 1782 und Januar 1785 die sechs sogenannten „Haydn-Quartette“. Eine für Mozart unglaublich lange Kompositionszeit. Vor dem berühmten späteren „Jagd-Quartett“ hören wir einen Versuch des jungen Schubert im damals schon klassisch gereiften Genre. Es gibt noch wenige Anklänge an seinen späteren Quartettstil, aber die kompetente Auseinandersetzung mit der Form ist bereits beeindruckend. Das Publikum bejubelt die makellose Interpretation des Hagen Quartetts.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code