Lubitsch: To Be or Not to Be

Filmmuseum 3.1.
Drehbuch: Edwin Justus Meyer
Kamera: Rudolf Maté
Musik: Werner R. Heymann
Darsteller: Carole Lombard, Jack Benny, Robert Stack, Felix Bressart, Lionel Atwill
1942
s/w

Fünf Lubitschfilme wurden mir speziell empfohlen, von denen „To Be or not to Be“ der beeindruckendste war. Ob es an dem ernsten Hintergrund des Filmes lag (Warschau kurz nach Kriegsbeginn) oder an den besonders inspiriert wirkenden Pointen, ist schwer zu sagen. Abgesehen von Chaplins „Great Dictator“ ist mir jedenfalls kein Film bekannt, der so geistreich die gefährliche Stupidität der Nazis entlarvte. Wer die Gelegenheit hat, möge ihn unbedingt ansehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code