Schlagwort: Verlage

Neues Reclam-Design

Es ist wieder so weit: Reclam hält ein neues Design der Universalbibliothek für notwendig. Auf einer Verlagsseite wird es vorgestellt. Zusätzlich gibt es ein von Karl-Heinz Fallbacher herausgegebenes Heft mit Erläuterungen der Hintergründe, das auch als PDF-Datei zur Verfügung steht. Mein erster Eindruck ist negativ, aber erst einmal anhand eines gedruckten Beispiels ansehen…

Ein Spaziergang durch die Buch Wien 11

Der deplorable Zustand der österreichischen Verlagslandschaft ist gut bekannt und oft beklagt. Wer sich davon ein persönliches Bild machen will, der kann dies auf der Buch Wien tun. Winzig wirkt die Ausstellungshalle, wenn man die Größe anderer Buchmessen kennt. Die einheimischen Verlage präsentieren ihr Druckwerk. Das Publikum heute waren überwiegend Schulklassen. Der beachtlichste Menschenauflauf galt…
Weiterlesen

“Publishing: The Revolutionary Future”

Jason Epstein analysiert in seinem Artikel für die aktuelle New York of Review of Books (Nr. 4), welche Auswirkungen der digitale Wandel auf die Buchbranche haben wird: The transition within the book publishing industry from physical inventory stored in a warehouse and trucked to retailers to digital files stored in cyberspace and delivered almost anywhere…
Weiterlesen

Praktizierte Aufklärung (8): Prometheus Books

In Zeiten, in denen Bigotterie im Weißen Haus fröhliche Urstände feiert und die religiöse Reaktion direkt die amerikanische Politik mitbestimmt, sind kritische Stimmen wichtiger denn je. Der Verlag Prometheus Books hat sich als Programmschwerpunkt der Religionskritik verschrieben: The leading publisher in philosophy, popular science, and critical thinking, Prometheus Books has more than 1,500 books in…
Weiterlesen

DKV Taschenbuch

An dieses Kürzel werden sich Klassikerfreunde wohl schnell gewöhnen, wenn im Herbst der Insel Verlag mit seiner neuen Reihe „Deutscher Klassikerverlag im Taschenbuch“ beginnt. Die ersten sechs Bände stehen fest: Goethe: Faust (Albrecht Schöne) für 25.- Schiller: Wallenstein für 18.- Hölderlin: Sämtliche Gedichte für 18.- Kleist: Sämtliche Erzählungen für 18.- Grimmelshausen: Simplicissimus für 18.- Deutsche…
Weiterlesen

Neuigkeiten vom Deutschen Klassiker Verlag

Im buchreport.express vom 14. April ist zu lesen, dass 100 der 175 erschienen Klassikerbände ab Herbst nach und nach als Taschenbuch-Ausgaben erscheinen sollen.

Lexikalisches

Der Metzler Verlag bringt eine neue kleine Lexikonreihe auf den Markt [„Buchmarkt“-Meldung via Internetarchiv] Was sich bei den Lexika Verlagen derzeit tut, berichtet Frank Müller in erfrischender Ausführlichkeit bei literaturkritik.de.

The I Tatti Renaissance Library

Eines der beneidenswerten Buchprojekte im angelsächsischen Raum, kann inzwischen eine Reihe von Editionen vermelden. Darunter Marsilio Ficinos „Platonic Theology“ (3 Bände) und Leon Battista Albertis „Momus“. [Siehe auch den „Notizen-Eintrag vom 16. Oktober 2006: Die Renaissance in einer neuen Edition]

Klassiker-Preise

Die Preisspannen für Bücher sind oft extrem. Aktuelles Beispiel: Die neue Übersetzung der „Brüder Karamasow“ von Swetlana Geier kostet 78 Euro, ein selbst für große Klassikerfreunde prohibitiver Preis. Ihre Übertragung von „Böse Geister“ dagegen ist für wohlfeile 6 Euro als Fischer TB zu haben. Addendum Nov. 2009: Swetlana Geiers Übersetzung der „Brüder Karamasov“ gibt es…
Weiterlesen

Seltsamkeiten aus dem Hause Suhrkamp (2)

Ein weiterer „Denker“, dessen Prominenz indirekt proportional zu seinem analytischen Vermögen steht, ist Jochen Hörisch. Wie Sloterdijk profitiert er vom Ehrfurchtseffekt des Kulturbetriebs. Dieser Effekt funktioniert folgendermaßen: Man schreibt eine Reihe von dunklen Artikel und Büchern, was viele Meinungsmacher veranlasst, ehrfürchtige Elogen zu schreiben, wollen sie doch nicht zugeben, dass sie das betreffende Buch nicht…
Weiterlesen