Mark J. Ravina: Understanding Japan: A Cultural History

Als Notiz nachzutragen bleibt eine Vorlesung, mit der ich mich auf meine letzte Japan-Reise vorbereitete. Als ich sie zum ersten Mal sah, war ich ob der vielen neuen Themen überwältigt. Beim zweiten Sehen kurz vor der Reise ist nach meiner Lektüre diverser Bücher und Artikel nicht mehr viel Neues dabei.

Die halbstündigen Videos sind auf ein westliches Publikum zugeschnitten und zeigen Japans Kulturgeschichte aus unterschiedlichen Perspektiven. So erfährt man nicht nur die Grundzüge der japanischen Geschichte, organisiert anhand der unterschiedlichen Perioden der Abschottung und des Austausches, sondern wird beispielsweise auch mit den unterschiedlichen Formen des Theaters vertraut gemacht. Sehr erhellend finde ich etwa die Vorlesung über die japanische Sprache und wie sich in ihr die Normen der japanischen Gesellschaft seit Jahrhunderten spiegeln. Für alle geeignet, die einen didaktisch gut gemachten Einstieg in die japanische Kultur und Gesellschaft suchen.

Mark J. Ravina: Understanding Japan: A Cultural History (Great Courses Video; 12h)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  • RSS Feed for Posts
  • RSS Feed for Comments
  • Twitter
  • XING

Aktuell in Arbeit

„Die Presse“ meint:

"Aber das Internet ist nicht schuld daran, dass Zeitungen reihenweise ihre Literaturseiten „gesundschrumpfen“. Vielmehr hat es das Monopol der traditionellen Medien auf seriöse Literaturkritik gebrochen. Blogs wie die „Notizen“ des promovierten österreichischen Literaturwissenschaftlers Christian Köllerer (koellerer.net) zeigen: Es gibt genug Qualität, man muss sie nur suchen."
(5. Januar 2013)

Kategorien

Tweets