Beasts of No Nation

Netflix 25.10. 2015

USA 2015
Regie: Cary Joji Fukunaga

Netflix ist mir bei Filmen bisher noch nicht durch eine besonders hochwertige Auswahl aufgefallen, obwohl sich im Katalog natürlich auch immer einige qualitätsvolle Filme finden lassen. Desto bemerkenswerter ist es, dass die Wahl des Streaminganbieters für den ersten eigenen Kinofilm auf Beasts of No Nation gefallen ist, für den er sich alle Rechte sicherte. Was House of Cards für Serien war, soll dieser Streifen nun für den Film leisten. Das Thema ist ebenso wichtig wie sperrig: Die Geschichte eines afrikanischen Kindersoldaten. Das ist so weit vom Mainstream weg, dass man Netflix zu dieser mutigen Wahl nur gratulieren kann. In Szene gesetzt ist das von Fukunaga mit einer schonungslosen Brutalität: Dem Zuseher wird kaum etwas erspart. Man darf gespannt sein, ob Netflix dieses Niveau bei Filmeigenproduktionen halten wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  • RSS Feed for Posts
  • RSS Feed for Comments
  • Twitter
  • XING
  • Facebook

„Die Presse“ meint:

"Aber das Internet ist nicht schuld daran, dass Zeitungen reihenweise ihre Literaturseiten „gesundschrumpfen“. Vielmehr hat es das Monopol der traditionellen Medien auf seriöse Literaturkritik gebrochen. Blogs wie die „Notizen“ des promovierten österreichischen Literaturwissenschaftlers Christian Köllerer (koellerer.net) zeigen: Es gibt genug Qualität, man muss sie nur suchen."
(5. Januar 2013)

Aktuell in Arbeit

Kategorien

Tweets