Dr. Christian Köllerers Notizen

Peter Handke und die Klassiker

Viel wird dieser Tage über den neuen Nobelpreisträger Peter Handke gesprochen und geschrieben. Richtig ist, dass man einen großen Teil der Hochkultur wegwerfen müsste, hätte er nur von moralisch einwandfreien Menschen geschaffen werden dürfen. Richtig ist aber auch, dass es für das Nobelpreiskomitee in Stockholm keinen Zwang gab, in einer Zeit, wo Nationalismen & Irrationalismen…
Weiterlesen

Wiener Symphoniker & Hagen Quartett

Wiener Konzerthaus 4.11.19 Wiener Symphoniker Jennifer Holloway, Sieglinde Stephen Gould, Siegmund Hans-Peter König, Hunding Joana Mallwitz, Dirigentin Richard Wagner Siegfried-Idyll (1870) *** Die Walküre (Erster Aufzug) (1852–1856) Wiener Konzerthaus 7.11.19 Hagen Quartett Béla Bartók Streichquartett Nr. 6 Sz 114 (1939) Hugo Wolf Italienische Serenade G-Dur für Streichquartett (1887) *** Ludwig van Beethoven Streichquartett e-moll op.…
Weiterlesen

Goethe: Faust

Burgtheater 13.10. 19 Regie: Martin Kusej Dramaturgie: Angela Obst Faust: Werner Wölbern Mephisto: Bibiana Beglau Margarete: Andrea Wenzl Inzwischen habe ich ja einige Inszenierungen von Martin Kusej gesehen in den letzten 20 Jahren: Es war keine Theaterkatastrophe dabei. Bis zu diesem Faust. Das liegt primär am Umgang mit Goethes Text. Die Szenen aus dem ersten…
Weiterlesen

Edward Albee: Wer hat Angst vor Virginia Woolf?

Burgtheater 10.10. 19 Regie: Martin Kusej Martha: Bibiana Beglau George: Norman Hacker Nick: Johannes Zirner Honey: Nora Buzalka Nach gut 10 Jahren also wieder Wer hat Angst vor Virginia Woolf?“ [Zur Notiz] am Burgtheater. Eine weitere Übernahme aus München. Das Geschehen spielt sich in einem länglichen weißen Kasten ab. Als Requisiten dienen primär Flaschen und…
Weiterlesen

Wie geht es Klassiker-Verlagen heute?

Im Rahmen der Frankfurter Buchmesse fand dieses Gespräch mit den Verlegern von Manesse und Wallstein statt. Spoiler: Klassiker verlegen lohnt sich erfreulicherweise noch – den entsprechenden Idealismus vorausgesetzt.

Verdi: Il Trovatore

Wiener Staatsoper 25.9. 19 Dirigent: Alberto Veronesi Regie: Daniele Abbado Graf von Luna: Roberto Frontali Leonora: Michelle Bradley Azucena: Monika Bohinec Manrico: Yusif Eyvazov Ferrando: Sorin Coliban Inès: Simina Ivan Ruiz: Carlos Osuna Un vecchio zingaro: Oleg Savran Un messo: Oleg Zalytskiy Eine selbst für Opernverhältnisse brutale Oper, in der nicht nur Hexen, sondern auch…
Weiterlesen

Peter Rosegger Museum

Oktober 2019 Vor Jahren stand ich schon einmal vor der verschlossenen Tür des Museums. Dieses Mal klappt der Abstecher während meiner Rückreise nach Wien. Kommt man von der Obersteiermark, ist das ehemalige Landhaus Roseggers nur ein paar Minuten von der Schnellstraße entfernt. Schön restauriert zeigt es die üblichen Devotionalien eines Schriftstellermuseums: Fotos, Gebrauchsgegenstände sowie diverse…
Weiterlesen

Eindrücke aus dem Burgenland

September 2019 Unerwartet viele kulturelle Eindrücke während eines Wochenendes im Burgenland. Erste Station ist die Ritterburg Lockenhaus, wo ich in einem der geschmackvoll restaurierten Burgzimmer übernachte. Im Preis der Übernachtung ist die Besichtigung der Anlage enthalten. Thematisch fokussiert sich die Ausstellung auf die Templer, weil hier es hier einige historische Bezüge gibt, sowie auf Fledermäuse,…
Weiterlesen

Sally Potter: The Party

Burgtheater 26.9. 19 Regie: Anne Lenk Janet: Dörte Lyssewski Bill: Peter Simonischek April: Regina Fritsch Gottfried: Markus Hering Martha: Barbara Petritsch Jinny: Katharina Lorenz Tom: Christoph Luser Es ist nicht ungeschickt, wie Martin Kusej seine Ära am Burgtheater eröffnet. Während Die Bakchen (Notiz) künstlerisch und politisch keine Kompromisse eingehen, zeigt The Party wie zukünftig leichtere…
Weiterlesen

Euripides: Die Bakchen

Burgtheater 16.9. 19 Regie und Bühne: Ulrich Rasche Komposition und musikalische Leitung: Nico van Wersch Dionysos: Franz Pätzold Pentheus: Felix Rech Agaue: Katja Bürkle Kadmos: Martin Schwab Teiresias: Hans Dieter Knebel Chorführer: Markus Meyer Schlagwerk: Katelyn King Im Gegensatz zu seinen beiden Vorgängern Aischylos und Sophokles setzte Euripides in seinen Stücken stärker auf „populistische“ Effekte:…
Weiterlesen