Kategorie: 18. Jhd. (Philosophie)

Lessing: Schriften gegen Goeze

WBG Werkausgabe Band 8 Die öffentliche Auseinandersetzung des Aufklärers Lessings mit dem Hamburger Hauptpastor Johann Melchior Goeze (1717-1786) zählt zu den berühmtesten publizistischen Kontroversen des 18. Jahrhunderts. Wer nun dächte, diese Schriften seien „nur“ aus geistesgeschichtlichen Interesse lesenswert, täuschte sich. Lessings Religionskritik ist angesichts des zunehmenden Fundamentalismus (nicht nur des islamischen wohlgemerkt) aktueller als wünschenswert.…
Weiterlesen

Lessing: Reimarus-Veröffentlichungen

1774 begann Lessing in seiner Schriftenreihe „Zur Geschichte und Literatur. Aus den Schätzen der Herzoglichen Bibliothek zu Wolfenbüttel“ Auszüge aus einem religionskritischen Manuskript abzudrucken. Eine heftige Debatte war die Folge und Lessings Schriften gegen die Anwürfe des Hamburger Pastors Goeze nahmen hier ihren Anfang. Liest man heute die Auszüge aus dem Manuskript des Hermann Samuel…
Weiterlesen

Christian Gottfried Schütz (1747-1832)

Schütz wurde 1779 an die Universität Jena berufen. Seine Rolle bei der Durchsetzung der kantianischen Philosophie würdigt eine Studie von Horst Schröpfer, die hier ausführlich rezensiert wird.

Manfred Geier: Kants Welt. Eine Biographie

Gekauft habe ich das Buch, weil Manfred Geier zwei hervorragende rororo monographien über Karl Popper und den Wiener Kreis publiziert hat (beide unbedingt lesen!) und nun sehr gespannt war, was er über Kant zu sagen hat. Vorneweg: Das Buch ist eine Einführung. Wer sich schon einmal mit Kant beschäftigt hat, wird wenig Neues erfahren. Nun…
Weiterlesen

Neuerscheinungen über Immanuel Kant

„Der Standard“ gibt einen ersten Überblick* der Neuerscheinungen anläßlich des 200. Todestags. * „Der Volltext dieses auf Agenturmeldungen (z. B. APA und REUTERS) basierenden Artikels steht aus rechtlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung.“

Neue Kant-Biographien

Gleich drei neue Biographen über Immanuel Kant sind zu vermelden, und zwar Steffen Dietzsch: Immanuel Kant (Reclam; Perlentaucher) Manfred Geier: Kants Welt (Rowohlt [TB]; Perlentaucher) Manfred Kühn: Kant: Eine Biographie (Beck & dtv; Perlentaucher)

David Hume (1711-1776)

Die Philosophie der Aufklärung war und ist eine höchst komplexe Angelegenheit, was von den Verächtern derselben gerne übersehen wird, da sich auf imaginäre Konstruktionen besser einschlägt als auf eine in ihrer Heterogenität durchaus gemeinsame Züge aufweisende Denkrichtung. Einer der herausragendsten Denker der Aufklärung war der Schotte David Hume, dessen Bedeutung in der Entwicklung der empiristischen…
Weiterlesen

250 Jahre Encyclopédie

Der kürzlich in der Anderen Bibliothek erschienene Prachtband mit ausgewählten Artikeln aus Diderots Encyclopédie ist umstritten, in der aktuellen ZEIT-Literaturbeilage findet sich ein Verriss mit plausiblen Argumenten. Dieser für Telepolis geschriebene Beitrag gibt einen kurzen Überblick über Diderots Projekt.

Alan Ryan: New Vision of Liberty

The New York Review of Books 11/2001 Besprochen wird* Emma Rothschilds Studie „Economic Sentiments: Adam Smith, Condorcet, and the Enlightenment“ (Harvard University Press), die einen wichtigen Aspekt des Denkens im 18. Jahrhundert behandelt: Die Entstehung der ökonomischen Wissenschaft, die – wie fast alle Wissenschaften – historisch aus der Philosophie hervorging. Ryan hebt vor allem hervor,…
Weiterlesen

Simon Blackburn: Königsberg Confidential

The New Republic vom 23.04. 2001 Ein ausführlicher Artikel, inspiriert durch die Kant-Biographie von Manfred Kuehn, „the distinguished German scholar“. Blackburn ist Philosophieprofessor in Cambridge und hat einiges über die Kantianische Moralphilosophie zu sagen. Von einer „Rezension“ zu sprechen wäre allerdings übertrieben, da es offenbar Blackburns Intention war, eine kleine Einführung in die Philosophie des…
Weiterlesen