Kategorie: New York Review of Books

Die Physik und die Zeit

Seit Jahrtausenden denken Philosophen über das Wesen der Zeit nach und auch für die moderne Physik ist sie natürlich ein wichtiges Konzept. Deshalb ist es erwähnenswert, wenn mit Lee Smolin einer der klügeren theoretischen Physiker einen Paradigmenwechsel vorschlägt. In seinem neuem Buch Time Reborn: From the Crisis in Physics to the Future of the Universe…
Weiterlesen

Neuzugang: The New York Review Abroad

Regelmäßige Leser wissen, dass ich ein großer Freund der New York Review of Books bin. Warum? Das kann man in dieser Empfehlung nachlesen. Zum 50. Geburtstag dieses grandiosen intellektuellen Projekts ist nun eine Anthologie erschienen: The New York Review Abroad. Fifty Years of International Reportage. Möge die Zeitschrift viele Abonnenten und das Buch viele Käufer…
Weiterlesen

Digital Public Library of America

Am 18. April startet die Digital Library of America, ein Gegenprojekt zu Google Books, das von zahlreichen bekannten Gelehrten und der Harvard University unterstützt wird. Darunter Robert Darnton, der das Projekt in der New York Review of Books ausführlich vorstellt: The DPLA will be a distributed system of electronic content that will make the holdings…
Weiterlesen

New York Review of Books: Buchreihen

Regelmäßige Leser kennen mein Faible für die New York Review of Books, die ich für die beste akademisch-allgemeinbildende Zeitschrift der Welt halte. Weniger bekannt ist vermutlich, dass die NYRB auch Buchreihen herausgibt. Eine Übersicht über die Buchreihen findet man auf der Webseite. Meine besondere Empfehlung gilt natürlich den NYRB Classics. Anlass dieser Notiz ist aber…
Weiterlesen

Pseudo-Philosoph Slavoj Žižek

Eine der vielen Gründe, warum ich die New York Review of Books so gerne lese (Notiz) ist deren Resistenz gegenüber Pseudophilosophie: Eine publizistisch inzwischen selten gewordene Tugend! Desto erfreulicher ist John Grays kritischer Artikel The Violent Visions of Slavoj Žižek über das Abstruse im „Denken“ des Slavoj Žižek in der neuen Ausgabe 12/2012: Along with…
Weiterlesen

Tim Parks über den Kanon

Im Blog der New York Review of Books berichtet Tim Parks, wie wenig zukünftigen Autoren anscheinend die inzwischen weit verbreiteten „world literature“ Kurse helfen: Every year I send a number of my Italian students in the Masters in Translation program at IULM University, Milan to England on an exchange. Years ago they would take general…
Weiterlesen

Literaturnobelpreis

Kaum etwas polarisiert die Literaturwelt mehr als der Nobelpreis. Einen Blick hinter die Kulissen provozierte Tim Parks boshafte Polemik über das Literaturkomitee der Schwedischen Akademie. In seiner Antwort erläutert Per Wästberg, der Komitee-Präsidenten: The Nobel Committee consists of five members out of the rest of the Swedish Academy. By February we get about 220 suggestions…
Weiterlesen

Die seltsame Welt des Ray Kurzweil

Ray Kurzweil erschrieb sich weltweit eine solide Anhängerschaft. Seine Verkündigung verlockt auch seit Jahrtausenden: Unsterblichkeit und ewiges Leben ist das Angebot. Man könnte dies nun schlicht in die Schublade „neue Sekte“ ablegen, gäbe es nicht einen entscheidenden Unterschied: Kurzweils Thesen gehen seriös von aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen aus, überhöhen diese dann aber pseudoreligiös. Die New York…
Weiterlesen

Der Freud, das Koks und die Psychoanalyse

Beschäftigt man sich wissenschaftstheoretisch mit der Psychoanalyse wird schnell klar, dass es sich um keine Wissenschaft handelt, sondern eher wie eine Religion funktioniert. Es wurden zwar jede Menge empirische Behauptungen aufgestellt, diese aber von den Psychoanalytikern nie selbst unter Zuhilfenahme wissenschaftlicher Methodik überprüft. Je weiter die empirisch betriebene Psychologie fortschritt, desto deutlicher wusste man bald,…
Weiterlesen

Uncle Tom’s Cabin

Der berühmte Anti-Sklaverei-Roman von Harriet Beecher Stowe zählt bekanntlich zu den meist gelesenen Büchern des 19. Jahrhunderts. In den USA ohnehin, aber auch Tolstoi, Lenin oder van Gogh wurden von dem Klassiker geprägt. David S. Reynolds schrieb nun mit Mightier Than the Sword: Uncle Tom’s Cabin and the Battle for America eine Art Rezeptionsgeschichte. Kenntnisreich…
Weiterlesen