Peter Rosegger Museum

Oktober 2019

Vor Jahren stand ich schon einmal vor der verschlossenen Tür des Museums. Dieses Mal klappt der Abstecher während meiner Rückreise nach Wien. Kommt man von der Obersteiermark, ist das ehemalige Landhaus Roseggers nur ein paar Minuten von der Schnellstraße entfernt. Schön restauriert zeigt es die üblichen Devotionalien eines Schriftstellermuseums: Fotos, Gebrauchsgegenstände sowie diverse Ausgaben seiner Bücher. Kurze Texttafeln erläutern die Kontexte. Im ersten Stock sind zwei Zimmer mit der Originaleinrichtung ausgestattet, was einen schönen alltagsgeschichtlichen Blick ins 19. Jahrhundert erlaubt. Zu besichtigen ist auch das Geburtshaus in Alpl. Ich bin leider zu spät dran, um diesen kleinen Ausflug zu schaffen.

In einem kleinen Holzstadl auf dem Grundstück sehe ich noch eine spannende Sonderausstellung: Franz Josef Böhm. Fotopionier des Mürztales. Seine Fotos dokumentieren primär den Alltag dieser Region zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Aber man stößt auch auf literarische Prominenz. So war mir nicht bewusst, dass Gerhart Hauptmann einmal Mürzzuschlag besuchte. Heute freuen wir uns über jedes 100 Jahre alte Foto. Unsere Nachfahren dagegen werden von den Milliarden Social Media Fotos unserer Jahre erschlagen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code