Bücher-Tipp: The I Tatti Renaissance Library

Bereits in dem kleinen Artikel über meine Privatbibliothek beklagte ich mich darüber, dass wichtige geistesgeschichtliche Publikationen von deutschsprachigen Verlagen selten veröffentlicht werden, sieht man einmal von den bekanntesten Namen ab. Erfreulicherweise schafft das englischsprachige Verlagswesen hier einen Ausgleich, so auch in diesem Fall. Die Harvard University Press startete im April eine Bibliothek der Renaissance.

Die ersten drei Publikationen sind Giovanni Boccaccios „Famous Women“, Leonardo Brunis „History of the Florentine People. Volume 1“ und besonders bemerkenswert: Marsilio Ficinos „Platonic Theology“, ein bedeutendes Werk des Platonismus. Die Bände sind zweisprachig gehalten.

[Siehe auch die Notizen vom 17. 7. 2004]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code