Schlagwort: Philip Roth

Indignation

Filmcasino 20.2. 17 USA 2016 Regie: James Schamus Literaturverfilmungen stehe ich skeptisch gegenüber, weil sie meist aus guten Büchern schlechte Filme machen. Diese filmische Umsetzung der gleichnamigen Erzählung des Philip Roth‘ ist aber eine positive Ausnahme. Die Handlung lässt sich in meiner Notiz über das Buch nachlesen. Sie spielt in den fünfziger Jahren mit dem…
Weiterlesen

Philip Roth

The Humbling (Houghton Mifflin) Roth setzt mit The Humbling die Reihe seiner kleinen Romane fort. Korrekter sollte man eigentlich von einer Erzählung sprechen, zumal das Buch keine Gattungsbezeichnung trägt. Im Mittelpunkt steht Simon Axler, ein prominenter Theaterschauspieler aus New York in seinen Sechzigern, der plötzlich in eine tiefe Schaffenskrise fällt: He lost his magic. The…
Weiterlesen

Philip Roth: Indignation

Nachdem ich gerade Lust auf aktuelle Belletristik hatte, begann ich Philip Roth‘ neues Buch gleich nach dem Eintreffen zu lesen. Es trägt keine Gattungsbezeichnung, „Roman“ wäre aber auch zu viel gesagt. Es handelt sich um eine Erzählung, die durch großen Satz auf 230 Seiten gestreckt ist. Einmal mehr geht der Protagonist aus Newark hervor, und…
Weiterlesen

Neue Bücher von Philip Roth und Tony Judt

Zwei Autoren, die ich sehr schätze. Philip Roth, bekanntlicher einer der besten amerikanischen Romanciers, hat einen neuen Roman geschrieben, den Charles Simic in der aktuellen New York Review of Books ausführlich rezensiert. Für diese erstklassige Zeitschrift schreibt auch Tony Judt regelmäßig, ein brillanter Publizist, der zu den unterschiedlichsten Themen ebenso intelligente wie inspirierte Artikel schreibt.…
Weiterlesen

Philip Roth: Jedermann

Hörbuch, 4 CDs (Amazon Partnerlink) Der Tenor der Kritiken ließ nichts Gutes erwarten. Erfreulicherweise stellte sich das schnell als falsch heraus. Roth hat einen vorzüglichen kleinen Roman geschrieben, in dessen Mittelpunkt düstere Themen stehen: Alter, Tod und ein verpfuschtes Durchschnittsleben. „Das Alter ist ein Massaker“ heißt es an einer Stelle und das könnte gut als…
Weiterlesen

Philip Roth: Portnoys Beschwerden. Roman

rororo (Amazon Partnerlink) Roth gehört zu den Autoren, von denen ich zwei bis drei Bücher pro Jahr lese. Wirklich enttäuscht hat er mich noch nie, „Portnoys Beschwerden“ ist besonders herausragend. Dass ihm damit in den Sechzigern der große Durchbruch gelang, ist nicht erstaunlich. Diese Mischung aus psychopathologischer Schein-Authentizität und tragisch-komischer Milieuschilderung funktioniert ausgezeichnet.

Philip Roth: The Dying Animal

Vintage Paperback (Amazon Partnerlink) Das Buch trägt keine Gattungsbezeichnung und ist für einen Roman auch nicht umfangreich genug. Roth setzt sich in der Erzählung mit seinem bevorzugten Themenkreis auseinander: Sex, Alter, Krankheit, Tod. Er macht das in der üblichen Brillanz: David Kepesh, ein siebzigjähriger renommierter Literatur- und Kunstkritiker in New York, berichtet über seine sexuellen…
Weiterlesen

Philip Roth: Der menschliche Makel

Selten konnte man die deutschsprachige Literaturkritik so hysterisch erleben: „Meisterwerk“, „grandios“, „furios“, „atemberaubend“ und eine Fülle ähnlicher Attribute wurde über den neuen Roman von Philip Roth ausgeschüttet. Das Erstaunliche dabei: Diese Hymnen sind berechtigt, es handelt sich um einen brillanten Roman, der keine Vergleiche etwa mit Updikes Rabbit-Tetralogie zu scheuen braucht. Worin liegen die spezifischen…
Weiterlesen