Dr. Christian Köllerers Notizen

Norbert Niemann: Schule der Gewalt. Roman

Hanser Verlag Nach dem gelungenen Debüt „Wie man’s nimmt“ griff ich gespannt zu dem noch druckfrischen zweiten Roman des Autors. Ein Fehler, wie sich schnell herausstellte, denn das Buch ist völlig missglückt. Offensichtlich am Reißbrett entworfen, reiht Niemann pauschal ein Klischee über Jugend und Popkultur* an das nächste, vieles davon nur behauptet statt gezeigt. Das…
Weiterlesen

Schiller über die “Räuber”

Brief an Wolfgang Heribert von Dalberg über die „Räuber“: [3. November 1781] Daß E.E. die Amalia lieber erschießen als erstechen laßen wollen gefällt mir ungemein, und ich willige mit Vergnügen in diese Veränderung. Der Effekt muß erstaunlich seyn, und kömmt mir auch räubermäßiger vor.

Philip Kitcher: The Lives to Come

Touchstone Paperback bzw. Free Press Paperback (Amazon Partnerlink) Genervt durch das oberflächliche Gentechnik-Gerede in den Medien, fasste ich vor längerer Zeit den Entschluss, mich etwas ausführlicher mit der Molekularbiologie zu beschäftigen. Kitcher ist nun kein Biologe, sondern ein in New York lehrender Wissenschaftsphilosoph, der bereits einige kluge wissenschaftstheoretische Bücher schrieb, so „The Advancement of Science“…
Weiterlesen

Wichtige Neuerscheinungen: Zweitausendeins

Ludwig Wittgenstein: Wiener Ausgabe (2001, DM 30.- in Lizenz statt DM 980.-) Goethe: Werke (2001; die Goethe sechsbändige Sonderausgabe des Deutschen Klassiker Verlags als Sonderausgabe von 2001; für DM 50.- die perfekte Lese-Ausgabe)

Mythos Großstadt

Ausstellung im Wiener Kunstforum Ziel der Ausstellung ist die Dokumentation der urbanen Entwicklungen zwischen 1890 und 1937 in Zentraleuropa. Das gelingt auch überzeugend: Ein Teil widmet sich der Urbanitätstheorie, wo verschiedenste Konzepte aufeinander treffen, teilweise in Form von Regulierungsplänen. Während Otto Wagner überzeugende urbanistische Visionen vertrat, von denen einige auch umgesetzt wurden, gab es auch…
Weiterlesen

Hayden Pelliccia: Was Jason a Hero?

The New York Review of Books 12/2001 Die Neuübersetzung der „Argonautika“ des Apollonius Rhodios durch Peter Green (University of California Press) ist für Pelliccia ein willkommener Anlass* um mehrere Dinge klar zu stellen. Green interpretiere das Epos in weiten Teilen falsch, wenn er die klassische Tradition antiker Epen für seine Deutung ins Zentrum rücke. Der…
Weiterlesen

Jason Epstein: Reading: The Digital Future

The New York Review of Books 11/2001 Als ehemaliger Leiter von Random House beschäftigt sich Epstein seit längerer Zeit mit der Zukunft des Lesens und des Verlagswesens im digitalen Zeitalter. Seiner Meinung nach wird diese Zukunft weniger durch E-Books als durch das Print-of-Demand-Verfahren geprägt werden. Vergriffene Bücher gehörten in absehbarer Zeit der Vergangenheit an –…
Weiterlesen

Bücherherbst (14): Wissenschaftliche Buchgesellschaft

Wie Zweitausendeins zeichnet sich die WBG durch regelmäßige Publikation nützlicher Sonderausgaben aus. Besonders erfreulich ist die Ankündigung der „Summa contra gentiles“ des Thomas von Aquin in einer erschwinglichen zweisprachigen Studienausgabe. Hoffentlich ein erster Schritt zu einer brauchbaren Neuausgabe der „Summa theologica“, die offenbar seit Jahrzehnten niemanden abgeht 🙂 Thomas von Aquin: Summa contra gentiles (WBG…
Weiterlesen

Machiavelli: Der Fürst

Es gibt Bücher, die man zu kennen glaubt, ohne sie gelesen zu haben. Machiavellismus ist ein gängiger Terminus für skrupellose Machtpolitik, „Der Fürst“ wird gemeinhin als Beleg dafür angeführt. Nun zeichnen sich Klischees dadurch aus, dass sie einen wahren Kern besitzen, und so findet man viele Belege, die diese Interpretation stützen. Man stößt aber ebenfalls…
Weiterlesen

Alan Ryan: New Vision of Liberty

The New York Review of Books 11/2001 Besprochen wird* Emma Rothschilds Studie „Economic Sentiments: Adam Smith, Condorcet, and the Enlightenment“ (Harvard University Press), die einen wichtigen Aspekt des Denkens im 18. Jahrhundert behandelt: Die Entstehung der ökonomischen Wissenschaft, die – wie fast alle Wissenschaften – historisch aus der Philosophie hervorging. Ryan hebt vor allem hervor,…
Weiterlesen