Bücherfrühling 2002 (3): Berlin Verlag, Siedler Verlag

Elfriede Jelinek wechselt anscheinend vom Rowohlt zum Berlin Verlag, eine Entscheidung, die angesichts der Ereignisse bei Rowohlt wenig überraschend sind.

  • Elfriede Jelinek: In den Alpen. Drei Dramen (Berlin, 2/2002; 19 Euro)
  • Liselotte Ungers: Über Architekten. Leben, Werk und Theorie (Berlin 3/2002, 36 Euro bzw. Dumont 2005)
  • Anthony Grafton: Leon Battista Alberti (Berlin 2/2002; 25 Euro bei Erscheinen; ca. 12 Euro ein paar Jahre später; Grafton ist einer der besten Renaissance-Kenner und schreibt regelmäßig für die NYRB)
  • Harold Bloom: Shakespeare (2 Bände; später erschien eine einbändige Ausgabe; Berlin TB 8/2002; 24 bzw. 34 Euro
  • Anthony Bailey: Vermeer (Siedler 3/2002; 25 Euro)
  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    • RSS Feed for Posts
    • RSS Feed for Comments
    • Twitter
    • XING
    • Facebook

    Kategorien

    „Die Presse“ meint:

    "Aber das Internet ist nicht schuld daran, dass Zeitungen reihenweise ihre Literaturseiten „gesundschrumpfen“. Vielmehr hat es das Monopol der traditionellen Medien auf seriöse Literaturkritik gebrochen. Blogs wie die „Notizen“ des promovierten österreichischen Literaturwissenschaftlers Christian Köllerer (koellerer.net) zeigen: Es gibt genug Qualität, man muss sie nur suchen."
    (5. Januar 2013)

    Aktuell in Arbeit

    Tweets