Schlagwort: Armenien

Armenien

Eine Reise im Mai 2012 Armenien zählt zu jenen Ländern über die ich von Reisenden fast ausschließlich Positives zu hören bekam. Womit selbstverständlich nicht gemeint war, dass es dort keine sozialen und wirtschaftlichen Probleme gäbe – das Gegenteil ist richtig. Armenienreisende preisen Land & Leute aus kulturellen Gründen. Wer dieser Tage nach Jerewan fliegt, der…
Weiterlesen

Thomas De Waal: The Caucasus

Die Lektüre von The Caucasus beendet vorläufig meine Beschäftigung mit dieser Weltregion, über die ich vor meiner Armenienreise im Mai kaum mehr wusste als ich den Klassikern der russischen Literatur darüber entnahm. Die russische Literatur stilisiert den Kaukasus bis weit ins letzte Jahrhundert hinein bekanntlich zu einem beinahe mythologisch aufgeladenen Ort. Tatsächlich ist er aus…
Weiterlesen

Barbara Denscher: Armenien. Im Schatten des Ararat

Armenien lässt mich nicht los und war damit eine nachhaltigere Reise als so manche andere. Eines der besten Bücher zur aktuellen Situation schrieb die Journalisten Barbara Denscher. In Reportagen beleuchtet sie das Land aus unterschiedlichsten Perspektiven. Von der deplorablen Lage vieler Wohnhäuser über den Untergang der institutionalisierten Wissenschaft bis hin zu Genozid-Gedenkveranstaltungen aus der Türkei…
Weiterlesen

Armin T. Wegner: Die Austreibung des armenischen Volkes in die Wüste

Vor meiner Armenien-Reise im Mai las ich als Vorbereitung auch noch dieses wichtige Dokument zum Genozid an Armeniern, speziell auch die Rezeptionsgeschichte betreffend. Armin T. Wegner war nämlich einer der wenigen Augenzeugen des Verbrechens und ein hartnäckiger Anprangerer desselben nach dem ersten Weltkrieg. Seine vorherigen Versuche, deutsche Behörden und Medien zu mobilisieren, waren gescheitert. Man…
Weiterlesen

In Armenien unterwegs

Ich fliege heute Abend nach Eriwan für eine Studienreise. Fotos von unterwegs werde ich in dieses Facebook-Album stellen. Ansonsten gibt es wie immer Live-Tweets von unterwegs.

Andrej Bitow: Armenische Lektionen

Schon im 19. Jahrhundert spielte der Kaukasus eine symbolbeladene Rolle in der russischen Literatur. Die Faszination mit dieser Weltgegend scheint bei den dortigen Literaten auch später ungebrochen zu sein. Das Armenien-Buch des Ossip Mandelstam stellte ich ja bereits vor (Notiz). Andrej Bitow bereiste Armenien 1967 und schrieb seine Reiseerlebnisse in den Armenischen Lektionen nieder. Die…
Weiterlesen

Ossip Mandelstam: Die Reise nach Armenien

Wer klassische Reiseliteratur erwartet, lässt besser die Finger von Mandelstams hoch poetischer Auseinandersetzung mit Armenien. Ästhetisch ambitioniertere Leser werden dagegen ihre Freude an den widerborstigen kleinen Miniaturen haben, mit denen Mandelstam das kleine Land portraitiert. Höchst Unterschiedliches fängt der Dichter dabei ein. Natur- und Menschenbeobachtungen, kulturanalytische Beobachtungen, kunstkritische Museumsbesuche oder, überraschender, Reflexionen zur Evolutionstheorie. Warum…
Weiterlesen

Tessa Hofmann / Andreas Wolfensberger: Armenien

Das erste Buch, welches ich als Vorbereitung meiner Armenien-Reise las, bzw. ansah, handelt es sich doch um einen mit sehr sachkundigen Texten angereicherten Bildband. Andreas Wolfenbergers Fotos werfen einen vielfältigen Blick auf das Land. Nicht nur Sehenswürdigkeiten und Stadtszenen sind festgehalten, sondern immer wieder auch die Menschen in ihrem Alltag. Tessa Hoffmann bringt uns in…
Weiterlesen

Shakespeare im Kaukasus

Neal Ascherson publizierte in der New York Review of Books 18/2003 einen sehr lesenswerten Aufsatz* über den Krieg zwischen Armenien und Aserbaidshan und fühlt sich an die Welt Shakespeares erinnert: Characters from his plays infest the Caucasus: heroes of stainless nobility and courage, villains steeped in treachery and cruelty, clowns and conquerors, fools in love…
Weiterlesen