Kategorie: 18. Jhd. (Klassiker)

Briefwechsel zwischen Goethe und Schiller

Giesbert Damaschke hat endlich sein vor längerer Zeit angekündigtes Langzeitprojekt gestartet und stellt zum jeweils passenden Datum die Briefe von Schiller und Goethe online. Tolles Projekt, Gratulation.

Neue Biographie über Johann Friedrich Cotta

Peter Kaeding schrieb eine neue Lebensbeschreibung über Goethes Verleger, der auch über diese Funktion hinaus eine wichtige literaturpolitische Rolle spielte. Die ersten Rezensenten sind enttäuscht.

Adam Smith

Sollte es jemand noch nicht gesehen haben: Smith‘ wichtigen Klassiker Wealth of Nations gibt es bei Zweitausendeins für 8 Euro. Details.

Literaturgeschichtliches Fundstück

Gleich nach [Lessings] Ankunft mietete er Zimmer in der Heiligen-Geist-Straße […]. Das Haus gehörte einer älteren unverheirateten Dame, die ihn so ins Herz schloß, daß sie ihn in ihrem Testament bedachte; Lessing hatte jedoch keine Lust, sich von den zuvor eingesetzten Erben in einen Prozeß verwickeln zu lassen, und zog sich gutmütig aus der Affäre…
Weiterlesen

“Österreichische Literatur 1945 – 1998?

Über die neue Studie Klaus Zeyringers [1999] In den letzten Jahren sind eine Reihe von Publikationen erschienen, die der Frage nachgehen, wie eine österreichische Literaturgeschichte auszusehen habe. Doch der Theorie folgte wenig Praxis, weshalb die umfangreiche Studie Klaus Zeyringers, Österreichische Literatur 1945 – 1998. Überblicke, Einschnitte, Wegmarken eine wichtige Lücke füllt. Zwar gibt es seit…
Weiterlesen

“Lessing in Hamburg 1766-1770?

So heißt das schmale neue Buch Jan Philipp Reemtsmas, das durchaus interessant sein könnte, den ersten Rezensionen nach.

Jakob Philipp Hackert (1737-1807)

Hamburger Kunsthalle 8.2. Hackert verdankt die anhaltende Beschäftigung der Nachwelt mit sich vor allem einer Tatsache: Er war ein Freund Goethes. Goethe war es auch, der nach Hackerts Ableben eine auf autobiographischen Quellen basierende Biographie herausgab. So überrascht es nicht, dass es vor allem die Goethe-Forschung war, die sich in der Vergangenheit um den Maler…
Weiterlesen

Schiller: Don Carlos

Burgtheater 19.1. Regie: Andrea Breth Philipp II., König von Spanien: Sven-Eric Bechtolf Elisabeth von Valois, seine Gemahlin: Johanna Wokalek Don Carlos, der Kronprinz: Philipp Hauß Prinzessin von Eboli, Dame der Königin: Christiane von Poelnitz Marquis von Posa: Denis Petkovic Herzog von Alba: Nicholas Ofczarek Domingo, Beichtvater des Königs: Cornelius Obonya Der Großinquisitor: Elisabeth Orth Großartiges…
Weiterlesen

Goethe: Briefwechsel mit Schiller 1798-1805 [2.]

Münchner Ausgabe Band 8 Im Sommer las ich die erste Hälfte des Briefwechsels zum zweiten Mal, inzwischen auch den Rest. Alles im August Geschriebene gilt natürlich auch für diese Jahre der Korrespondenz. Die Freundschaft zwischen Goethe und Schiller ist am Höhepunkt und die Vielfalt der Themen zu denen sich die beiden austauschen, zeigt das deutlich.…
Weiterlesen

Goethe: Münchner Ausgabe

Goethe: Sämtliche Werke nach Epochen seines Schaffens. Münchner Ausgabe Vor kurzem sah ich, dass es meine Lieblingsausgabe von Goethe seit einiger Zeit bereits als vergleichsweise günstige Sonderausgabe gibt. Die Stärke dieser Ausgabe liegt in der chronologischen Anordnung der Werke, so dass man auf einen Blick sehen kann, was Goethe etwa zur Zeit der Französischen Revolution…
Weiterlesen