Dr. Christian Köllerers Notizen

Akademisches

Es gibt sie also doch, die Gesetze der Literaturwissenschaft!

Dickens 200. Geburtstag

Die Briten richten anlässlich des Jubeljahres für ihren berühmten Schriftsteller natürlich eine offizielle Jubiläumsseite ein: Dickens 2012. Auch die Neue Zürcher Zeitung widmete dem großen Romancier einen Artikel.

Neue Thomas-Mann-Ausgabe als Taschenbuch

Viel war hier die Rede von der Großen kommentierten Frankfurter Ausgabe (GKFA) der Werke Thomas Manns, die ich seit Beginn subskribierte. Wer etwas scrollen nicht scheut, kann das unter dem Schlagwort Thomas Mann nachlesen. Deshalb darf nun die Nachricht nicht fehlen, dass S. Fischer die teuren Bände nun auch als Taschenbuch bringt. Aber Achtung: Als…
Weiterlesen

Neues Reclam-Design

Es ist wieder so weit: Reclam hält ein neues Design der Universalbibliothek für notwendig. Auf einer Verlagsseite wird es vorgestellt. Zusätzlich gibt es ein von Karl-Heinz Fallbacher herausgegebenes Heft mit Erläuterungen der Hintergründe, das auch als PDF-Datei zur Verfügung steht. Mein erster Eindruck ist negativ, aber erst einmal anhand eines gedruckten Beispiels ansehen…

David Deutsch: The Beginning of Infinity

Boshaft gesagt, gibt es derzeit zwei grundsätzliche Arten des professionellen Philosophierens. Eine gibt sich damit zufrieden, originell klingende und schwer zu verstehende Texte zu produzieren. Laien sind damit leicht zu beeindrucken, wird doch in unseren Breiten immer noch gerne sprachliche Dunkelheit mit philosophischem Tiefsinn verwechselt. Mit dieser „postmodernen“ Art des Philosophierens (die Markennamen für diese…
Weiterlesen

Reise-Notizen: Iguazu

Vorherige Station: Buenos Aires. Üblicherweise zähle ich nicht zu den Menschen, die enthusiastisch durch die Natur hüpfen, zum Behufe ihrer Bewunderung. Bei meiner Reisemotivation, kommt die Natur erst weit hinter Kultur, Geschichte & Menschen. Mein Stadtmenschentum ist hier mehrfach dokumentiert. Viele Reiseziele bedienen erfreulicherweise alle diese Faktoren gleichzeitig, was die ideale Kombination ist. Der Anden-Teil…
Weiterlesen

Gelesen im Januar

Julian Barnes: A Sense of Ending (Random House) David Deutsch: The Beginning of Infinity. Explanations that transform the world (Viking) Robert Greenberg: „Great Masters: Tchaikovsky—His Life and Music“ (TTC Audio Lectures, 6h) Franz Schubert: Briefe. Tagebuchnotizen. Gedichte (detebe) Joseph Roth: Der stumme Prophet (tredition) Bart Ehrman: „New Testament“ (TTC Audio Lectures, 12h) Sharon Latchaw Hirsh:…
Weiterlesen

Dickens im Porträt

Norbert Mayer schrieb für Die Presse ein sehr lesenswertes Charles-Dickens-Porträt.

Ein Nachtgespräch zwischen Thomas Bernhard und Peter Hamm

Das in einer vermutlich alkoholreichen Nacht 1977 in Ohlsdorf geführte Gespräch gehört wohl zu den authentischsten Aussagen des Thomas Bernhard. Trotzdem klingt er immer wieder einmal wie eine seiner Theaterfiguren. Das dürfte auch der Grund gewesen sein, warum sich Bernhard schließlich gegen eine Veröffentlichung entschied. Ein weiterer war vermutlich, dass er in dem Gespräch viel…
Weiterlesen

Privatbibliothek: Neuzugänge

Fischer-Diskau über Goethe war ein Geschenk. Den Hollywoodband erwarb ich nach Besichtigung der entsprechenden Ausstellung. Zwei Bücher zu meinem aktuellen Schubert-Schwerpunkt. Günstig antiquarisch erworben, der Erzählungsband Proulx‘. Dietrich Fischer-Dieskau: Goethe als Intendant (dtv premium) Werner Hanak-Lettner (Herausgeber): Bigger Than Life. 100 Jahre Hollywood. Eine jüdische Erfahrung (Bertz+Fischer) Maynard Solomon: Beethoven (Schirmer) Franz Schubert: Briefe, Tagebuchnotizen,…
Weiterlesen