Die Kraft des Alters

Unteres Belvedere 4.2. 18

Für das Untere Belvedere eine ungewöhnliche Ausstellung, weil sie auch viel zeitgenössische Kunst mit einbezieht. Gerade die Videokunst wie Edgar Honetschlägers Omsch II liefert einige spannende Beiträge zum Thema Alter. Selbstverständlich finden sich auch Wiener Klassiker wie Schiele, Klimt und Kokoschka mit Werken, die entweder alte Menschen porträtieren oder sich mit dem Tod auseinandersetzen. Dass dies auch Käthe Kollwitz gut beherrscht zeigen gleich mehrere ihrer Zeichnungen. Einen weiteren Schwerpunkt bietet die Fotokunst, die zum Thema ja besonders ergiebig ist. Die kuratorische Begleitung ist in der Ausstellung vergleichsweise dünn. Das Thema hätte sich für kunstübergreifende Bezüge angeboten, etwa in Richtung Literatur. Der Begleitkatalog soll allerdings sehr ausführlich sein. Unbedingt einen Besuch wert. (Bis 4.3.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  • RSS Feed for Posts
  • RSS Feed for Comments
  • Twitter
  • XING

Aktuell in Arbeit

„Die Presse“ meint:

"Aber das Internet ist nicht schuld daran, dass Zeitungen reihenweise ihre Literaturseiten „gesundschrumpfen“. Vielmehr hat es das Monopol der traditionellen Medien auf seriöse Literaturkritik gebrochen. Blogs wie die „Notizen“ des promovierten österreichischen Literaturwissenschaftlers Christian Köllerer (koellerer.net) zeigen: Es gibt genug Qualität, man muss sie nur suchen."
(5. Januar 2013)

Kategorien

Tweets