I Am Not Your Negro

Filmcasino 17.6. 17

USA 2017

Director: Raoul Peck

James Baldwin zählt zu den bekannteren Persönlichkeiten rund um die amerikanische Bürgerrechtsbewegung, nachdem er 1957 von Paris aus politischen Gründen in die USA zurückkehrte. In seinem Nachlass befand sich ein dreißig seitiges Manuskript mit dem Titel Remember this house, eine Mischung aus Autobiographie und Reflexion über den Rassismus und die gesellschaftliche Situation in den USA. Diesen Text setzte Raoul Peck nun in diesem Filmessay um, der gleichzeitig ein trauriges Dokument über den bis heute andauernden Rassismus in Nordamerika und ein fulminantes Porträt des James Baldwin ist. Letzteres auch deshalb, weil der Film viel historisches Videomaterial mit Baldwin verwendet. In Zeiten Trumps ein beeindruckendes und hochaktuelles Filmkunstwerk.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  • RSS Feed for Posts
  • RSS Feed for Comments
  • Twitter
  • XING
  • Facebook

Kategorien

„Die Presse“ meint:

"Aber das Internet ist nicht schuld daran, dass Zeitungen reihenweise ihre Literaturseiten „gesundschrumpfen“. Vielmehr hat es das Monopol der traditionellen Medien auf seriöse Literaturkritik gebrochen. Blogs wie die „Notizen“ des promovierten österreichischen Literaturwissenschaftlers Christian Köllerer (koellerer.net) zeigen: Es gibt genug Qualität, man muss sie nur suchen."
(5. Januar 2013)

Aktuell in Arbeit

Tweets