Bessere Hälften

Kunsthistorisches Museum 6.7. 2013

Ich halte es für eine ausgesprochen gelungene Idee, ausgewählte Werke aus dem Bestand des Kunsthistorischen Museums unter gemeinsamen Gesichtspunkten zu präsentieren. In Bessere Hälften wird dies mit Paardarstellungen gemacht. Die Ausstellung ist mit achtzig Exponaten nicht umfangreich, gibt aber interessante Einblicke in die vielfältige Ikonographie des Paarbildes. Bei Porträts aus königlichen Häusern ging es buchstäblich um Bildpolitik, etwa wenn der Nachwuchs in Position gebracht, oder Eheschließungen dokumentiert werden.
Paare aus der antiken Mythologie werden ebenso gezeigt wie das berühmteste Paar des Abendlandes: Adam und Eva. Selbst altägyptische Stücke fehlen nicht, so dass die sehenswerte Schau einen Zeitraum von 4000 Jahren umfasst.
(Bis 8.9.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  • RSS Feed for Posts
  • RSS Feed for Comments
  • Twitter
  • XING
  • Facebook

Kategorien

„Die Presse“ meint:

"Aber das Internet ist nicht schuld daran, dass Zeitungen reihenweise ihre Literaturseiten „gesundschrumpfen“. Vielmehr hat es das Monopol der traditionellen Medien auf seriöse Literaturkritik gebrochen. Blogs wie die „Notizen“ des promovierten österreichischen Literaturwissenschaftlers Christian Köllerer (koellerer.net) zeigen: Es gibt genug Qualität, man muss sie nur suchen."
(5. Januar 2013)

Aktuell in Arbeit

Tweets