Joseph Roth: Der stumme Prophet

Ohne Zweifel der bisherige Tiefpunkt in meinem Joseph-Roth-Romanprojekt. Zu streng darf man freilich nicht sein, handelt es sich doch um kein von Roth als Buch veröffentlichtes Werk. Es erschien auszugsweise 1929 in der Neuen Rundschau. Angesichts des chaotischen Zustands des Manuskripts im Nachlass spricht viel dafür, dass Joseph Roth nie eine endgültige, autorisierte Version herstellte. Die Erstveröffentlichung erfolgte als Fortsetzungsroman im Jahr 1965 in der FAZ.

Der Text erzählt die Lebensgeschichte des in Odessa geborenen Friedrich Kargan. Obwohl die Handlung mit vielen abenteuerlichen Elementen angereichert ist (Revolutionen! Krieg! Sibirien!) liest es sich tröge. Von Roths Sprachwitz sind nur ab und zu ein paar Brosamen vom Tisch seines Talentes gefallen. Lektüre nicht notwendig!

Joseph Roth: Der stumme Prophet (tredition)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  • RSS Feed for Posts
  • RSS Feed for Comments
  • Twitter
  • XING
  • Facebook

Kategorien

„Die Presse“ meint:

"Aber das Internet ist nicht schuld daran, dass Zeitungen reihenweise ihre Literaturseiten „gesundschrumpfen“. Vielmehr hat es das Monopol der traditionellen Medien auf seriöse Literaturkritik gebrochen. Blogs wie die „Notizen“ des promovierten österreichischen Literaturwissenschaftlers Christian Köllerer (koellerer.net) zeigen: Es gibt genug Qualität, man muss sie nur suchen."
(5. Januar 2013)

Aktuell in Arbeit

Tweets