Privatbibliothek: Neuzugänge

Schmid über Tolstoi könnte interessant sein. Alek Popov lernte ich auf dem „Abend der bulgarischen Kultur“ kennen, der kürzlich in Wien im Wittgenstein Haus stattfand. Für das Buch von Philip Hautmann habe ich einen Rezensionsauftrag. Die Neuauflage der Johann-Heinrich-Voß-Übersetzung der Erzählungen aus Tausend und eine Nacht ist eine sehr hübsche Buchidee von C.H. Beck und ebenfalls ein Rezensionsexemplar. Die neu aufgelegte Enzyklopädie der Entdecker wird bei zukünftigen Reisevorbereitungen sehr hilfreich sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  • RSS Feed for Posts
  • RSS Feed for Comments
  • Twitter
  • XING
  • Facebook

Kategorien

„Die Presse“ meint:

"Aber das Internet ist nicht schuld daran, dass Zeitungen reihenweise ihre Literaturseiten „gesundschrumpfen“. Vielmehr hat es das Monopol der traditionellen Medien auf seriöse Literaturkritik gebrochen. Blogs wie die „Notizen“ des promovierten österreichischen Literaturwissenschaftlers Christian Köllerer (koellerer.net) zeigen: Es gibt genug Qualität, man muss sie nur suchen."
(5. Januar 2013)

Aktuell in Arbeit

Tweets