Gustav Mahler

Alex Ross, Musikkritiker des New Yorker, empfiehlt folgende Mahler-Interpretationen für Einsteiger:

No. 1: Rafael Kubelík, Bavarian Radio Symphony (DG)
No. 2: Simon Rattle, City of Birmingham Symphony (EMI)
No. 3: Jascha Horenstein, London Symphony (Unicorn) or Claudio Abbado, Berlin Philharmonic (DG)
No. 4: Iván Fischer, Budapest Festival Orchestra (Channel Classics)
No. 5: Leonard Bernstein, Vienna Philharmonic (DG)
No. 6: Pierre Boulez, Vienna Philharmonic (DG)
No. 7: Michael Tilson Thomas, London Symphony (BMG)
No. 8: Horenstein, London Symphony, 1959 (BBC Legends)
No. 9: Bernstein, Berlin Philharmonic, 1979 (DG)
No. 10: Rattle, Berlin Philharmonic (EMI)
Rückert Lieder, Kindertotenlieder, Lieder eines fahrenden Gesellen: Janet Baker, John Barbirolli, New Philharmonia Orchestra (EMI)
Das Lied von der Erde: Christa Ludwig, Fritz Wunderlich, Otto Klemperer, New Philharmonia Orchestra (EMI)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  • RSS Feed for Posts
  • RSS Feed for Comments
  • Twitter
  • XING
  • Facebook

Kategorien

„Die Presse“ meint:

"Aber das Internet ist nicht schuld daran, dass Zeitungen reihenweise ihre Literaturseiten „gesundschrumpfen“. Vielmehr hat es das Monopol der traditionellen Medien auf seriöse Literaturkritik gebrochen. Blogs wie die „Notizen“ des promovierten österreichischen Literaturwissenschaftlers Christian Köllerer (koellerer.net) zeigen: Es gibt genug Qualität, man muss sie nur suchen."
(5. Januar 2013)

Aktuell in Arbeit

Tweets