Bart Ehrman: Jesus Interrupted

Wer Fakten über das Neue Testament oder das Frühchristentum wissen will, ist mit Bart Ehrman bestens aufgehoben. Das zeigte Misquoting Jesus und bestätigt auch sein neues Buch. Es richtet sich in erster Linie an seine amerikanischen Landsleute deren Religiösität bekanntlich indirekt proportional zu Ihrem Wissen über religiöse Angelegenheiten ist. Mit „Jesus Interrupted“ will Ehrman Aufklärungsarbeit leisten. Er beschreibt pointiert die Erkenntnisse der historischen Bibelforschung und vernachlässigt dabei nicht die Geschichte des Frühchristentums. Wer sich bereits mit der Materie beschäftigt hat, wird allerdings nichts Neues erfahren.

Schwerpunkt der Darstellung sind die gerne übersehenen zahlreichen Widersprüche im Neuen Testament und der Unmöglichkeit, den meisten von ihnen mit Hilfe hermeneutischer Verrenkungen beizukommen. Wie alle Bücher von Bart Ehrman ist auch dieses sehr empfehlenswert.

Sehe eben, dass es inzwischen wenigstens eines seiner Bücher auf Deutsch gibt: Abgeschrieben, falsch zitiert und missverstanden: Wie die Bibel wurde, was sie ist .

Bart Ehrman: Jesus Interrupted. Revealing the Hidden Contradictions in the Bible (and Why We Don’t Know about Them)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  • RSS Feed for Posts
  • RSS Feed for Comments
  • Twitter
  • XING
  • Facebook

Kategorien

„Die Presse“ meint:

"Aber das Internet ist nicht schuld daran, dass Zeitungen reihenweise ihre Literaturseiten „gesundschrumpfen“. Vielmehr hat es das Monopol der traditionellen Medien auf seriöse Literaturkritik gebrochen. Blogs wie die „Notizen“ des promovierten österreichischen Literaturwissenschaftlers Christian Köllerer (koellerer.net) zeigen: Es gibt genug Qualität, man muss sie nur suchen."
(5. Januar 2013)

Aktuell in Arbeit

Tweets