Layout Experimente (1)

Nach der Diskussion hier und hier über die Lesbarkeit der Schrift, werde ich versuchsweise auf ein anderes Template umstellen. Besser so?

7 Antworten auf Layout Experimente (1)

  • Sehr schön. Ich bin dein größter Fan.

  • BigBen sagt:

    Ja, sieht jetzt besser aus…

  • Das einzige Problem scheint zu sein, dass „Antike“ in der Kategorienliste aus dem Kasten nach oben rutscht.

  • Eine Meinung zur Template-Umstellung: Die Navigation links ist intuitiver und der Text gut lesbar (zwar eine Spur zu klein, aber das kann sich bei Bedarf ja jeder selbst größer stellen). Einzig der Stein irritiert (mich) ein wenig; m.E. lieber puristisch ohne Abbildungen arbeiten, oder irgend einen direkten und sinnigen Bezug zu Dir bzw. Deiner thematischen Ausrichtung herstellen (was schwierig werden dürfte). Ansonsten: Alles sehr schön. Glückwunsch zur neuen Form. Der Inhalt ist aber sowieso das Wichtigste. Grüße, Markus

  • @Markus: Danke.

    Es wird wohl darauf hinauslaufen, dass ich im Laufe des Jahres auf eine eigene WordPress Installation umsteige, dann kann ich feintunen.

  • agathos sagt:

    Ich vermelde volle Zustimmung. Ein blendend weißer Hintergrund wirkt durch die starken Kontraste zwar nicht so augenfreundlich, wie’s mir gefällt (u. die Farbkombination blau-weiß dazu irgendwie ‚medizinisch‘) – aber die Typographie ist deutlich günstiger. Danke!

  • klassikfreund sagt:

    Ich finde es nun hervorragend. Der Inhalt war es ohnehin immer.

    Gruß, Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  • RSS Feed for Posts
  • RSS Feed for Comments
  • Twitter
  • XING
  • Facebook

Kategorien

„Die Presse“ meint:

"Aber das Internet ist nicht schuld daran, dass Zeitungen reihenweise ihre Literaturseiten „gesundschrumpfen“. Vielmehr hat es das Monopol der traditionellen Medien auf seriöse Literaturkritik gebrochen. Blogs wie die „Notizen“ des promovierten österreichischen Literaturwissenschaftlers Christian Köllerer (koellerer.net) zeigen: Es gibt genug Qualität, man muss sie nur suchen."
(5. Januar 2013)

Aktuell in Arbeit