Darwin

The Voyage of the Beagle. Audiobook, ca. 15h

Im Rahmen meines kleinen Darwin-Projekts hörte ich im Oktober ungekürzt und im Original diesen Reisebericht. Bekanntlich befuhr Darwin ab 1831 als junger Mann, nachdem er den Widerstand seines Vaters überwunden hatte, als „naturalist“ an Bord der H.M.S. Beagle Teile der neuen Welt. Während dieser Reise reifte in ihm die Evolutionshypothese, die später dann nicht nur die Welt der Wissenschaft revolutionierte.
Im Vergleich zu „Origins of Species“, von denen hier ja schon die Rede war, ist „The Voyage of the Beagle“ eine im konventionellen Sinn unterhaltsamere Lektüre, bekommt man zu den zahlreichen botanischen, zoologischen und geologischen Beobachtungen doch auch noch Reiseabenteuer und exotische Schauplätze mit serviert.
Naturgemäß ist es sehr spannend, dem jungen Darwin beim Denken & Beobachten geistig über die Schulter zu sehen. Im Umgang mit der nativen Bevölkerung der Neuen Welt findet man einerseits Empörung über die gängigen üblen Praktiken, andererseits ist auch sehr unbekümmert von „savages“ die Rede. Sklaverei wird scharf abgelehnt.
An dem Buch wird jeder seine Freude haben, der sich für Wissenschaftsgeschichte und/oder Reiseliteratur interessiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  • RSS Feed for Posts
  • RSS Feed for Comments
  • Twitter
  • XING
  • Facebook

Kategorien

„Die Presse“ meint:

"Aber das Internet ist nicht schuld daran, dass Zeitungen reihenweise ihre Literaturseiten „gesundschrumpfen“. Vielmehr hat es das Monopol der traditionellen Medien auf seriöse Literaturkritik gebrochen. Blogs wie die „Notizen“ des promovierten österreichischen Literaturwissenschaftlers Christian Köllerer (koellerer.net) zeigen: Es gibt genug Qualität, man muss sie nur suchen."
(5. Januar 2013)

Aktuell in Arbeit

Tweets