Bibliothek: Neuzugänge

Chaucers zweites Hauptwerk und den Kunstband über Hellenismus erwarb ich in einem erstklassigen Antiquariat im Zentrum Amsterdams. Den Band über Rembrandt im Rembrandt Haus. Stones Roman über Darwin schließlich gebraucht via Amazon Marketplace.

  • Geoffrey Chaucer: Troilus and Criseyde. Princeton University Press. Gebunden; 1952
  • Irving Stone:The Origin. A Biographical Novel of Charles Darwin. Doubleday & Company. Gebunden; 1980
  • T.B.L. Webster: Kunst der Welt: Hellenismus. Holle-Verlag. Baden-Baden. 1966
  • Eva Ornstein-Van Slooten: The Rembrandt House. Waanders Publishers: „A Catalogue of Rembrandt Etchings“
  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    • RSS Feed for Posts
    • RSS Feed for Comments
    • Twitter
    • XING
    • Facebook

    Kategorien

    „Die Presse“ meint:

    "Aber das Internet ist nicht schuld daran, dass Zeitungen reihenweise ihre Literaturseiten „gesundschrumpfen“. Vielmehr hat es das Monopol der traditionellen Medien auf seriöse Literaturkritik gebrochen. Blogs wie die „Notizen“ des promovierten österreichischen Literaturwissenschaftlers Christian Köllerer (koellerer.net) zeigen: Es gibt genug Qualität, man muss sie nur suchen."
    (5. Januar 2013)

    Aktuell in Arbeit

    Tweets