Bibliothek: Neuzugänge

Traditionsgemäß kaufe ich gerne Leselisten-Bücher, weshalb ich auch Zschirnts Ratgeber mitnahm. Eine erstes Durchblättern ergab erfreulicherweise, dass ich bis auf drei, vier Bücher, alles las, was man lesen muss, und ich damit schon in einigen Monaten zu lesen aufhören kann ;-)

Die Jerusalem-Studie Wassersteins gabs zum halben Preis im Wiener Jüdischen Museum.

  • Bernard Wasserstein: Jerusalem. Der Kampf um die heilige Stadt (C.H. Beck, München 2002)
  • Christine Zschirnt: Bücher. Alles was man lesen muss (Eichborn bzw. Heyne TB; regulär gekauft)
  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    • RSS Feed for Posts
    • RSS Feed for Comments
    • Twitter
    • XING
    • Facebook

    Kategorien

    „Die Presse“ meint:

    "Aber das Internet ist nicht schuld daran, dass Zeitungen reihenweise ihre Literaturseiten „gesundschrumpfen“. Vielmehr hat es das Monopol der traditionellen Medien auf seriöse Literaturkritik gebrochen. Blogs wie die „Notizen“ des promovierten österreichischen Literaturwissenschaftlers Christian Köllerer (koellerer.net) zeigen: Es gibt genug Qualität, man muss sie nur suchen."
    (5. Januar 2013)

    Aktuell in Arbeit

    Tweets