Günter de Bruyn: Das Leben des Jean Paul Friedrich Richter

Mitteldeutscher Verlag bzw. Fischer TB (Amazon Partnerlink)

Diese ausgezeichnet lesbare Biographie erschien in der DDR in siebziger Jahren. Günter de Bruyn entwirft auf knapp vierhundert Seiten in etwa vierzig kurzen Kapiteln ein lebendiges Portrait Jean Pauls. Dabei werden die weniger schönen Aspekte wie Jean Pauls Sentimentalität und Provinzialität nicht ausgespart. Prägnante Beschreibungen der Hauptwerke runden das Buch ab. Eine vorzügliche Einführung in die literarische Wunderwelt eines der originellsten deutschen Schriftsteller.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  • RSS Feed for Posts
  • RSS Feed for Comments
  • Twitter
  • XING
  • Facebook

Kategorien

„Die Presse“ meint:

"Aber das Internet ist nicht schuld daran, dass Zeitungen reihenweise ihre Literaturseiten „gesundschrumpfen“. Vielmehr hat es das Monopol der traditionellen Medien auf seriöse Literaturkritik gebrochen. Blogs wie die „Notizen“ des promovierten österreichischen Literaturwissenschaftlers Christian Köllerer (koellerer.net) zeigen: Es gibt genug Qualität, man muss sie nur suchen."
(5. Januar 2013)

Aktuell in Arbeit

Tweets