Bibliothek: Neuzugänge

  • Henrik Ibsen: Sämtliche Werke in deutscher Sprache. 14 Bände (S. Fischer 1898-1904; in einem Hamburger Antiquariat gefunden)
  • Edmund Burke: Reflections on the Revolution in France (Penguin Classics; viel zu spät gekauft)
  • Wilfried Barner u.a. (Hrsg.): Jahrbuch der deutschen Schillergesellschaft 2004 (Kröner; u.a. ein Aufsatz über Musils „Fliegenpapier“)
  • Denis Dutton (Editor): Philosophy and Literature 2/04 (John Hopkins University Press; Plato, Hobbes, Virginia Woolf, Schiller, Kant)
  • Johannes Bobrowski; Michael Hamburger: „Jedes Gedicht ist das letzte“. Briefwechsel (Marbacher Bibliothek 7; Jahresgabe der Schillergesellschaft)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  • RSS Feed for Posts
  • RSS Feed for Comments
  • Twitter
  • XING
  • Facebook

Kategorien

„Die Presse“ meint:

"Aber das Internet ist nicht schuld daran, dass Zeitungen reihenweise ihre Literaturseiten „gesundschrumpfen“. Vielmehr hat es das Monopol der traditionellen Medien auf seriöse Literaturkritik gebrochen. Blogs wie die „Notizen“ des promovierten österreichischen Literaturwissenschaftlers Christian Köllerer (koellerer.net) zeigen: Es gibt genug Qualität, man muss sie nur suchen."
(5. Januar 2013)

Aktuell in Arbeit

Tweets