Manfred Clauss: Das Alte Ägypten

Alexander Fest (Amazon Partnerlink)

Mangels Expertise kann ich die Qualität des Inhalts nur bedingt beurteilen. Als einführendes Sachbuch erfüllt das Buch jedoch seinen Zweck. Manfred Clauss, Professor für Alte Geschichte in Frankfurt, schrieb einen jargonfreien und gut zu lesenden Text über das Alte Ägypten. Auf knapp 500 Seiten schildert er die historischen Ereignisse anhand der Abfolge der Dynastien. Diese Struktur wird immer wieder durch systematische Kapitel unterbrochen, welche Religion, Institutionen, Kunst/Literatur und den Alltag zum Thema haben.

Manchmal wünscht man sich mehr Detailtiefe, aber dafür sind ja eine Fülle von Spezialstudien auf dem Buchmarkt erhältlich. Wer sich vor allem für die archäologische Seite der Medaille interessiert, sollte besser zu einem anderen Titel greifen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  • RSS Feed for Posts
  • RSS Feed for Comments
  • Twitter
  • XING
  • Facebook

Kategorien

„Die Presse“ meint:

"Aber das Internet ist nicht schuld daran, dass Zeitungen reihenweise ihre Literaturseiten „gesundschrumpfen“. Vielmehr hat es das Monopol der traditionellen Medien auf seriöse Literaturkritik gebrochen. Blogs wie die „Notizen“ des promovierten österreichischen Literaturwissenschaftlers Christian Köllerer (koellerer.net) zeigen: Es gibt genug Qualität, man muss sie nur suchen."
(5. Januar 2013)

Aktuell in Arbeit

Tweets