Wagner: Die Walküre

Staatsoper 26.10.
Siegmund: Christian Franz
Sieglinde: Susan Anthony
Hunding: Matti Salminen
Brünnhilde: Linda Watson
Wotan: Jukka Rasilainen
Fricka: Marjana Lipovsek
Dirigent: Peter Schneider

Ein fulminanter erster Akt, der vor allem Christian Franz als kongenialem Siegmund zu danken war, wobei auch Matti Salminen als Hunding in jeder Hinsicht beeindruckte. Der ursprünglich für den Part des Wotan vorgesehnen Alan Titus war erkrankt. Die „Aushilfe“ Rasilainen gab sich redlich und einigermaßen erfolgreich Mühe, war aber stimmlich eine halbe Stunde vor dem Ende bereits am Ende. Das Staatsopernorchester erlaubte sich ein paar Schnitzer (erste Trompete zurück in eine Blaskapelle!).

Trotz dieser Schwächen war der Gesamteindruck aber ziemlich rund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  • RSS Feed for Posts
  • RSS Feed for Comments
  • Twitter
  • XING
  • Facebook

Kategorien

„Die Presse“ meint:

"Aber das Internet ist nicht schuld daran, dass Zeitungen reihenweise ihre Literaturseiten „gesundschrumpfen“. Vielmehr hat es das Monopol der traditionellen Medien auf seriöse Literaturkritik gebrochen. Blogs wie die „Notizen“ des promovierten österreichischen Literaturwissenschaftlers Christian Köllerer (koellerer.net) zeigen: Es gibt genug Qualität, man muss sie nur suchen."
(5. Januar 2013)

Aktuell in Arbeit

Tweets