Manfred Geier: Kants Welt. Eine Biographie

Gekauft habe ich das Buch, weil Manfred Geier zwei hervorragende rororo monographien über Karl Popper und den Wiener Kreis publiziert hat (beide unbedingt lesen!) und nun sehr gespannt war, was er über Kant zu sagen hat.

Vorneweg: Das Buch ist eine Einführung. Wer sich schon einmal mit Kant beschäftigt hat, wird wenig Neues erfahren. Nun ist es selbstverständlich sehr verdienstvoll, ein gut zu lesendes Buch über Kant für ein breiteres, philosophieinteressiertes Publikum zu schreiben. Der Untertitel ist etwas irreführend. Zwar geht Geier auch auf die wichtigen Lebensstationen ein und zitiert aus den bekannten Lebenszeugnissen. Im Mittelpunkt steht aber Kants Philosophie, die dem Leser konzise nahe gebracht wird.

Manfred Geier: Kants Welt. Eine Biographie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  • RSS Feed for Posts
  • RSS Feed for Comments
  • Twitter
  • XING
  • Facebook

Kategorien

„Die Presse“ meint:

"Aber das Internet ist nicht schuld daran, dass Zeitungen reihenweise ihre Literaturseiten „gesundschrumpfen“. Vielmehr hat es das Monopol der traditionellen Medien auf seriöse Literaturkritik gebrochen. Blogs wie die „Notizen“ des promovierten österreichischen Literaturwissenschaftlers Christian Köllerer (koellerer.net) zeigen: Es gibt genug Qualität, man muss sie nur suchen."
(5. Januar 2013)

Aktuell in Arbeit

Tweets