Klangforum Wien (Wilker, Pauset,…)

Konzerthaus 8.12.
Björn Wilker: „seine stimme“ (2003)
Brice Pauset: Symphonie Nr. 1 (2001)
Salvatore Sciarrino: „quaderno di strada“ (2003)
Bariton: Otto Katzameier
Klavier: Marino Formenti
Dirgent: Sylvain Cambreling

Drei sehr junge Werke standen diesmal auf dem Programm des Klangforums. Je mehr Neue Musik ich höre, desto öfter habe ich den Eindruck: Es klingt doch vieles sehr ähnlich. Die formalen Möglichkeiten (sofern sie hörbar sind) wiederholen sich: Klangfarbenschattierungen, dynamische Konstellationen, konstrastierende Strukturen.
Besonders bei dem Werk Björn Wilkers kam mir das Gehörte sehr bekannt vor. Der „Liederzyklus“ Sciarrinos dagegen war höchst spannend anzuhören, was auch mit der großen Vokalkunst Otto Katzameiers zusammenhängt, dessen Stimme ein unglaublich weites Klangspektrum umfasst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  • RSS Feed for Posts
  • RSS Feed for Comments
  • Twitter
  • XING
  • Facebook

Kategorien

„Die Presse“ meint:

"Aber das Internet ist nicht schuld daran, dass Zeitungen reihenweise ihre Literaturseiten „gesundschrumpfen“. Vielmehr hat es das Monopol der traditionellen Medien auf seriöse Literaturkritik gebrochen. Blogs wie die „Notizen“ des promovierten österreichischen Literaturwissenschaftlers Christian Köllerer (koellerer.net) zeigen: Es gibt genug Qualität, man muss sie nur suchen."
(5. Januar 2013)

Aktuell in Arbeit

Tweets