Böse Zellen

Filmcasino 1.12.
Regie: Barbara Albert

Ein klassischer Autorenfilm: Mit vergleichsweise avancierten ästhetischen Mitteln wird das triste Leben von Kleinstadtbewohnern gezeigt. Verschiedene Lebensgeschichten fließen lose geknüpft ineinander und thematisieren die klassischen Probleme (Liebe, Tod, Sinnsuche). Man kennt das alles schon, die Tristesse der Provinz, das kleinbürgerliche Milieu, kurz das Genre.

Warum man sich das nun alles noch einmal ansehen soll, kann der Film nicht schlüssig beantworten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  • RSS Feed for Posts
  • RSS Feed for Comments
  • Twitter
  • XING
  • Facebook

Kategorien

„Die Presse“ meint:

"Aber das Internet ist nicht schuld daran, dass Zeitungen reihenweise ihre Literaturseiten „gesundschrumpfen“. Vielmehr hat es das Monopol der traditionellen Medien auf seriöse Literaturkritik gebrochen. Blogs wie die „Notizen“ des promovierten österreichischen Literaturwissenschaftlers Christian Köllerer (koellerer.net) zeigen: Es gibt genug Qualität, man muss sie nur suchen."
(5. Januar 2013)

Aktuell in Arbeit

Tweets