Die neue Thomas-Bernhard-Ausgabe ist da!

Lange hat es gedauert, bis bei Suhrkamp nun die ersten drei Bände der neuen Werkausgabe erschienen sind. Das Warten hat sich jedoch gelohnt. Die Bände sind sehr schön, in klassisch weißen Design gehalten. An Papier und Satzspiegel ist ebenfalls nichts auszusetzen: Bücher auf einem Niveau die zu dem des Autors passen.
Zu haben sind nun die ersten beiden Bände (Frost, Verstörung) sowie – besonders interessant – Band 14 mit Erzählungen und Kurzprosa. Hier sind einige Erstdrucke enthalten, nämlich Erzählungen aus den fünfziger Jahren.

Angelegt ist die Edition als Leseausgabe, weshalb sich die Kommentare in engen Grenzen halten. Auf editorische Bemerkungen und das eine oder andere Faksimile hat man jedoch nicht verzichtet. Es zeigt sich wieder, dass es Suhrkamp ausgezeichnet versteht, Werkausgaben zu verlegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  • RSS Feed for Posts
  • RSS Feed for Comments
  • Twitter
  • XING
  • Facebook

Kategorien

„Die Presse“ meint:

"Aber das Internet ist nicht schuld daran, dass Zeitungen reihenweise ihre Literaturseiten „gesundschrumpfen“. Vielmehr hat es das Monopol der traditionellen Medien auf seriöse Literaturkritik gebrochen. Blogs wie die „Notizen“ des promovierten österreichischen Literaturwissenschaftlers Christian Köllerer (koellerer.net) zeigen: Es gibt genug Qualität, man muss sie nur suchen."
(5. Januar 2013)

Aktuell in Arbeit