Bach: h-moll Messe

Musikverein 13.4.
Wiener Philharmoniker Dirigent: Semyon Bychkov

Hat man die Wiener Philharmoniker schon mehrmals in Bestform erlebt, war dieses Konzert nicht wirklich befriedigend. Selbstverständlich war es eine Aufführung auf hohem Niveau, aber es fehlt der ästhetische „Mehrwert“, den man von einem Spitzenorchester erwarten darf.

Semyon Bychkov konnte sich offenbar nicht entscheiden, wie er die Messe interpretieren wollte. Für eine „klassische“ Aufführung war die Besetzung deutlich zu klein, für eine an der historischen Aufführungspraxis angelehnte Interpretation spielten die Wiener wiederum zu brav. Schade eigentlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  • RSS Feed for Posts
  • RSS Feed for Comments
  • Twitter
  • XING
  • Facebook

Kategorien

„Die Presse“ meint:

"Aber das Internet ist nicht schuld daran, dass Zeitungen reihenweise ihre Literaturseiten „gesundschrumpfen“. Vielmehr hat es das Monopol der traditionellen Medien auf seriöse Literaturkritik gebrochen. Blogs wie die „Notizen“ des promovierten österreichischen Literaturwissenschaftlers Christian Köllerer (koellerer.net) zeigen: Es gibt genug Qualität, man muss sie nur suchen."
(5. Januar 2013)

Aktuell in Arbeit

Tweets