Nigel Spivey: Greek Art

Phaidon Art & Ideas (Amazon Partnerlink)

Als Nachbereitung meiner Griechenland-Reise zog ich diesen Band – erschienen in der sehr empfehlenswerten Art & Ideas Reihe – aus dem Regal. Spivey gibt einen umfassenden, kompetenten und (bei kunsthistorischen Büchern besonders wichtig) jargonfreien Überblick über die antike griechische Kunst. Der behandelte Zeitraum erstreckt sich von der prähistorischen bis in die hellenistische Zeit.

Dem Reihenkonzept gemäß wird (relativ) ausführlich auf den historischen und geistesgeschichtlichen Kontext eingegangen, so dass man mit einer Reihe von schon Bekannten rechnen muss, wenn man im antiken Griechenland schon etwas zu Hause ist. (Was der peloponnesische Krieg war sollte man eigentlich doch wissen :-)) Trotzdem lohnt sich die Lektüre sehr, Spivey geht mit einem erfrischenden Blick an die Kunstwerke heran und stellt viele plausible Bezüge her (etwa zwischen Theater und Kunst). Alle behandelten Werke sind in sehr schönen Reproduktionen abgebildet, in der Kunstliteratur auch keine Selbstverständlichkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  • RSS Feed for Posts
  • RSS Feed for Comments
  • Twitter
  • XING
  • Facebook

Kategorien

„Die Presse“ meint:

"Aber das Internet ist nicht schuld daran, dass Zeitungen reihenweise ihre Literaturseiten „gesundschrumpfen“. Vielmehr hat es das Monopol der traditionellen Medien auf seriöse Literaturkritik gebrochen. Blogs wie die „Notizen“ des promovierten österreichischen Literaturwissenschaftlers Christian Köllerer (koellerer.net) zeigen: Es gibt genug Qualität, man muss sie nur suchen."
(5. Januar 2013)

Aktuell in Arbeit

Tweets