Bibliothek: Neuzugänge

Das Buch von Latacz habe ich regulär erworben, den Rest modern antiquarisch. Die Führer durch die klassischen Stätten wurden in Griechenland gekauft.

  • Joachim Latacz: Troia und Homer. Der Weg zur Lösung eines alten Rätsels (Koehler & Amelang; L. gilt als hervorragender Kenner der Materie)
  • C. Lugowski: Die Form der Individualität im Roman (suhrkamp taschenbuch wissenschaft; Einleitung von Heinz Schlaffer)
  • Lucien Goldmann: Der verborgene Gott. Studie über die tragische Weltanschauung in den „Pensées“ Pascals und im Theater Racines (suhrkamp taschenbuch wissenschaft, Frankfurt 1985)
  • Helmut Kretschmer: Beethovens Spuren in Wien (Pichler, Wien 1998)
  • Manolis Chatzidakis: Mistra. Die mittelalterliche Stadt und die Burg (Ekdotike Athenon S.A., Athen 1981 bzw. 2001)
  • Antoinette Kalleya: Olympia (Athens 2001, englische Ausgabe)
  • Nikos Papahatzis: Mykene – Epidauros – Tiryns – Nauplia (Kleio; o.O., o.J.)
  • Nikos Papahatzis: Das antike Korinth (Ekdotike Athenon S.A., Athen 2001)
  • Argyris Marneros: Gedichte (Athen 1997; mehr dazu später)
  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

    • RSS Feed for Posts
    • RSS Feed for Comments
    • Twitter
    • XING

    Aktuell in Arbeit

    „Die Presse“ meint:

    "Aber das Internet ist nicht schuld daran, dass Zeitungen reihenweise ihre Literaturseiten „gesundschrumpfen“. Vielmehr hat es das Monopol der traditionellen Medien auf seriöse Literaturkritik gebrochen. Blogs wie die „Notizen“ des promovierten österreichischen Literaturwissenschaftlers Christian Köllerer (koellerer.net) zeigen: Es gibt genug Qualität, man muss sie nur suchen."
    (5. Januar 2013)

    Kategorien

    Tweets